| 20.04 Uhr

Alleinstehende schließen sich bei Facebook zusammen
Wer will mit mir Weihnachten feiern?

Facebook-Aktion gegen Einsamkeit an Heiligabend
Weihnachten (Symbolbild). FOTO: dpa, msc
Düsseldorf/Köln. Immer mehr Menschen leben alleine, arbeiten weit weg von der Familie, führen eine Fernbeziehung. So sind viele auch an den Weihnachtsfeiertagen alleine. Bei Facebook behelfen sich jetzt Nutzer aus der Region, indem sie sich zusammenschließen. Von Olivia Konieczny

Weihnachten im Kreise der Lieben, das wünschen sich die meisten. Doch immer mehr Menschen müssen die Feiertage alleine verbringen. Weil sie neu in einer Stadt sind und wegen der Arbeit nicht zu ihrer Familie pendeln können. Weil sie geschieden sind und die Kinder Heiligabend beim Ex-Partner verbringen. Weil sie  frisch getrennt sind, oder schlichtweg keine Familie oder Freunde (mehr) haben. Vor einigen Wochen sorgte der Gesucht-Zettel eines Rentners aus Berlin für Aufmerksamkeit, seine Anzeige rührte im Netz Hunderte.

Für Senioren gibt es diverse Angebote, etwa der Caritas oder anderer Wohlfahrtsverbände. Doch das Problem betrifft zunehmend auch jüngere Menschen. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) bietet seit Jahrzehnten in Düsseldorf eine Weihnachtsfeier für alleinstehende Frauen an. Die Mehrheit der Besucherinnen sei nach wie vor älter, sagt Cornelia Seger vom BDKJ, doch seit einigen Jahren nähmen immer mehr jüngere Frauen teil. "Das sind oft Alleinerziehende oder auch Frauen mit Kindern, die weiter weg wohnen", sagt Seger.

Doch nicht jeder oder jede Alleinstehende möchte an einer solchen Feier teilnehmen. Einige nehmen ihr Glück bei Facebook jetzt einfach selbst in die Hand. So postete eine Nutzerin in der Gruppe "Nett-Werk Köln" am Dienstag einen Aufruf: "Ich, ne zugezogene, 40 jährige, jung gebliebene, mutterseelen allein gelassene Frau zu Heilig Abend sucht alleingelassene Jungs und Mädels zum schönen gemeinsamen, gemütlichen beisammen sitzen." Über Weihnachten sei sie einsam, "was mir ehrlich gesagt ein bisschen stinkt. Ich glaube es gibt hier ganz viele unter uns, denen es vielleicht genau so geht."

Weihnachts-Aufruf in der "Nett-Werk Köln"-Gruppe bei Facebook FOTO: Facebook

Die Kölnerin schlägt eine gemütliche Runde in kleinerem Kreis vor: "bisschen plaudern .. vllt was schönes kochen ? Spieleabend ?" Sie wolle eine Whatsapp-Gruppe eröffnen, um sich  vorab ein Bild von den möglichen Teilnehmern zu machen.  

Große Resonanz

Dem Aufruf folgten viele Kommentare. Zahlreiche Nutzer gaben an, die Idee toll zu finden. Und es meldeten sich gleich mehrere, die für Weihnachten ebenfalls keine Gesellschaft haben. Eine 41 Jahre alte Nutzerin schrieb: "Leider bin ich auch alleine, daher würde ich gerne dazu stoßen", ein Nutzer postete: "Ebenso. 47. Kann kochen, spielen und lachen. Wollte eigentlich in der Eifel solo wandern, aber Weihnachten allein?" Eine andere Nutzerin bedauert: "Sehr schöne Idee. ...bin auch alleine.. aber muss bei den Tieren bleiben".

Michaela Metzingen aus Köln bekundete ebenfalls Interesse. Die 39-Jährige schilderte unserer Redaktion, warum sie an Weihnachten alleine wäre - obwohl sie Freunde und Familie hat: "Ich bin Single. Ein Großteil meines Freundeskreises lebt in NRW verstreut und die fahren, wenn sie nicht gerade selber Familie haben, zu ihren Eltern nach Hause, um dort Weihnachten zu feiern." Sie selbst werde ihre Großeltern besuchen, allerdings schon mittags - abends bliebe sie damit ohne Gesellschaft.

Sehnsucht nach einem eigenen Zuhause

Zufällig sei sie dann bei Facebook über den Aufruf gestolpert: "Ich habe mir den Post gespeichert und war mir zuerst nicht sicher, ob ich diesen öffentlich beantworten soll, so dass es wirklich jeder lesen kann... Es war eine gewisse Scham da." Nachdem sich aber ein paar andere Leute getraut hätten, habe sie die Idee immer besser gefunden und den Post schließlich selbst kommentiert.

Metzingen hätte auch bei sämtlichen Freunden und deren Familien feiern können, wie sie sagt. "Aber es ist doch immer ein unterschwelliges Gefühl von 'nicht dazugehören' dabei. Vielleicht auch eher Sehnsucht nach einem eigenen 'Zuause'." Das Treffen mit den anderen Alleinstehenden hingegen sei eine Gelegenheit, interessante neue Menschen kennenzulernen, glaubt die 39-Jährige.

Abonnieren Sie unseren neuen Newsletter
"Total Lokal" für Ihre Stadt!

Direkt aus Ihrer Lokalredaktion schicken wir Ihnen zum Wochenende die wichtigsten Ereignisse der Woche. Melden Sie sich jetzt an!

Mehrfach geteilt wurde auch der Facebook-Post eines Düsseldorfers, der öffentlich nach einem einsamen Menschen sucht, den er und seine Freundin sie an Heiligabend zu sich nach Hause einladen können: "Abhol-Service, Essen, Trinken, Weihnachtsbaum, gute Laune: Alles inklusive."

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Facebook-Aktion gegen Einsamkeit an Heiligabend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.