| 17.43 Uhr

Zülpich
Fahnder finden Mülleimer voller Geld - Klage gegen Stadt

Bonn. Ein Mülleimer voller Geldscheine beschäftigt das Landgericht in Bonn. Ein Mann hat die Stadt Zülpich verklagt und will Geld zurückhaben, das Steuerfahnder im Oktober 2015 bei seiner Lebensgefährtin beschlagnahmt hatten.

Die Beamte waren bei einer Durchsuchung der Wohnung des Paares auf dem Grund eines gewöhnlichen Küchen-Mülleimers auf Scheine im Wert von 47.000 Euro gestoßen. Da die Rentnerin noch 56.000 Euro Gewerbe-Steuerschulden hatte, wurde die Summe sofort beschlagnahmt.

Ihr Lebensgefährte argumentiert nun, dass es sich um sein Geld handele, wie ein Gerichtssprecher am Dienstag bestätigte. Am Tag der Durchsuchung sei er nicht zuhause gewesen. Als der Steuerfahnder mit dem Durchsuchungsbefehl vor der Tür stand, habe seine 78 Jahre alte Lebensgefährtin offenbar "aus Panik" die Scheine aus seiner Geldkassette in den Müll geworfen. Wem das Geld wirklich gehört, muss jetzt das Landgericht entscheiden.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zülpich: Fahnder finden Mülleimer voller Geld - Klage gegen Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.