| 07.35 Uhr

Fahrplanwechsel
Das ändert sich ab dem 11. Dezember bei der Bahn in NRW

Fahrplan: Änderungen bei der Bahn in NRW ab Dezember 2016
Fahrplan: Änderungen bei der Bahn in NRW ab Dezember 2016
Düsseldorf. Ab dem 11. Dezember 2016 gilt bei der Deutschen Bahn ein neuer Fahrplan. Auch in NRW ändert sich einiges, allein zehn Regionalexpress-Linien fahren in neuem Takt. Hier gibt es die Neuerungen auf einen Blick. Von Laura Sandgathe

Die Bahn will mit dem neuen "Winterfahrplan 2016/2017" den Nahverkehr stärken und die Verbindungen zwischen dem Ruhrgebiet, der Landeshauptstadt Düsseldorf und dem Rheinland verbessern. Vor allem Pendlerstrecken sollen so entlastet werden. Die Verbesserung des Netzes soll eine erste Vorbereitung sein für den Betrieb des RRX, wie die Bahn mitteilte. Zunächst aber müssen sich Bahnreisende an neue Taktungen und Abfahrtzeiten gewöhnen.

Änderungen gibt es in NRW bei den Regionalexpress-Linien RE 1, 4, 5, 6, 11, 12, 17, 22, 42 und 57, sowie bei mehreren Regionalbahn- und S-Bahn-Linien. So wird die Linie RE6 ab dem 11. Dezember nicht mehr in Düsseldorf, sondern erst am Flughafen Köln/Bonn enden. Zwischen Düsseldorf und dem Ruhrgebiet wird außerdem künftig etwa alle 20 Minuten ein Regionalexpress fahren, zwischen Duisburg und Düsseldorf fahren dann sieben RE-Züge pro Stunde, so die Bahn.

Hier baut die Bahn 2016 in NRW

Die wichtigsten Änderungen im Regionalverkehr im Überblick:

RE1 Der RE1 verkehrt künftig zwischen Aachen, Köln und Hamm. Die Verbindung Hamm – Paderborn und darüber hinaus bis Kassel-Wilhelmshöhe bedienen ab dem 11. Dezember die Züge der Linie RE11.

RE4 Die Züge der Linie RE4 fahren unverändert zwischen Aachen, Düsseldorf, Wuppertal und Dortmund. Hier setzt die Bahn ab dem Fahrplanwechsel in der Hauptverkehrszeit klimatisierte Fahrzeuge ein, die außerdem mehr Komfort durch zusätzliche Mehrzweckräume bieten sollen. 

RE5 Neuer Verlauf der Linie RE5 ist Koblenz – Köln – Oberhausen – Wesel. Der Abschnitt Wesel – Emmerich wird künftig von der Linie RE19 bedient.

RE6 Der RE6 aus Minden fährt künftig als "Rhein-Weser-Express" nicht nur bis Düsseldorf, sondern weiter über Neuss und Köln bis zum Flughafen Köln/Bonn. Er ersetzt den bisher dort verkehrenden RE6a. So soll die stark frequentierte Strecke zwischen Düsseldorf und Köln entlastet werden, auf der Verbindung zwischen Ruhrgebiet und Köln fahren damit künftig zwei Regionalexpress-Züge pro Stunde. Durch den Einsatz von Doppelstockzügen soll das Sitzplatzangebot um 50 Prozent erhöht werden.

RE11 Der RE11 fährt künftig wieder zwischen Düsseldorf und Hamm mit Verlängerung nach Kassel-Wilhelmshöhe. Damit soll ein 20-Minuten-Takt zwischen dem Ruhrgebiet und Düsseldorf (gemeinsam mit den Linien RE1 und RE6) gewährleistet werden. Der Linienabschnitt zwischen Duisburg und Mönchengladbach wird von der Linie RE42 übernommen. Ab Hamm wird der RE11 über Paderborn nach Kassel-Wilhelmshöhe verlängert und ersetzt somit im Streckenabschnitt Hamm - Paderborn den RE1.

RB33: Der RB33 wird auch nach dem Fahrplanwechsel Aachen und Duisburg verbinden. Ausgeweitet wird der Spätverkehr zwischen Heinsberg und Aachen. Die Verbindung Duisburg - Wesel übernimmt die neue Linie RB35.

Änderungen gibt es auch auf weiteren RE-, RB- und S-Bahn-Linien. Alle Neuerungen auf allen Linien im Detail haben wir in unserer Infostrecke zusammengefasst.

Bahn verspricht mehr Komfort

In Bezug auf den Reisekomfort will sich die Bahn mit dem Fahrplanwechsel verbessern. Insgesamt über 200 Doppelstockwagen sollen nach und nach einer Runderneuerung unterzogen werden. An rund 175 Fahrzeugen davon seien die Maßnahmen bereits umgesetzt, teilte die Bahn mit. An den Fahrzeugen wird unter anderem die Lackierung ausgebessert und es werden im Inneren Kopfstützen und Sitzpolster erneuert und die Toiletten "aufgefrischt", wie die Bahn mitteilte. Außerdem soll in 24 Fahrzeugen in den Steuerwagen der Mehrzweckbereich vergrößert werden, um mehr Platz für Fahrräder, Rollstühle und Kinderwagen zu schaffen. 

Des Weiteren sollen in den Regionalexpress-Zügen künftig Kunden-Betreuer als direkte Ansprechpartner an Bord mitfahren. Alle Züge der Linien RE1 und RE4 sollen künftig in der Hauptverkehrszeit mit einer Klimaanlage ausgestattet sein. In ICE-Zügen sollen Reisende ab Dezember auch in der 2. Klasse kostenloses W-Lan nutzen können.

Auch im Fernverkehr gibt es Änderungen. Unter anderem wird die ICE-Verbindung nach Brüssel verstärkt und von Münster gibt es künftig eine schnelle IC-Verbindung nach Berlin. Alle Änderungen sind hier auf der Homepage der Bahn zusammengefasst.

Den neuen Fahrplan finden Reisende außerdem ab dem 11. Dezember über den DB Navigator.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fahrplanwechsel der Bahn 2016 in NRW: Das ändert sich ab 11. Dezember


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.