| 20.34 Uhr

Prozess
Plädoyers und Urteil im Jenisa-Prozess erwartet

Fall Jenisa: Plädoyers und Urteil im Prozess erwartet
Am Tag des Prozessauftaktes sitzt der Angeklagte Ibrahim B. am 22. September 2015 im Landgericht in Hannover. FOTO: dpa, jst pzi
Hannover/Herford. Im Prozess um den Tod der kleinen Jenisa in Hannover werden am Donnerstag die Plädoyers und möglicherweise auch das Urteil erwartet. Ein 44-Jähriger ist angeklagt, nach dem kleinen Dano in Herford auch die Nichte seiner damaligen Lebensgefährtin 2007 sexuell missbraucht und erschlagen zu haben.

Nach dem Tod von Jenisa kam der Mann nach wochenlanger Untersuchungshaft frei, weil die Polizei ihm nichts nachweisen konnte. Doch nachdem er im vergangenen Jahr für einen weiteren Kindsmord an dem fünfjährigen Dano zu lebenslanger Haft verurteilt wurde, kamen die Fahnder voran.

Mitgefangenen gestand der Mann die Morde an Dano und Jenisa und schilderte präzise, wo er das tote Mädchen versteckt hatte. Die Häftlinge informierten die Justiz, die mit den Angaben das Skelett von Jenisa an einem Wald bei Wunstorf in der Region Hannover fanden. Vor Gericht hat der Angeklagte zu den Vorwürfen geschwiegen.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fall Jenisa: Plädoyers und Urteil im Prozess erwartet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.