| 13.04 Uhr

Dortmund
Jugendlicher will sexuelle Handlung mit Falschgeld bezahlen

Dortmund. Ein junger Mann hat versucht, sexuelle Handlungen mit Falschgeld zu bezahlen. Die Frau wollte den Schein nicht annehmen, worauf der Täter flüchtete. 

Ein Unbekannte hat einer Frau auf der Linienstraße in Dortmund für eine sexuelle Handlung Falschgeld angeboten. Das teilte die Polizei mit, die den Mann jetzt mit Fahnungsbildern sucht. 

Bereits am 1. Dezember 2015 verabredete ein unbekannter Mann auf der Linienstraße eine sexuelle Handlung mit einer 46-jährigen Frau. Als er in Vorkasse einen offensichtlich gefälschten 20-Euro-Schein zeigte, wurde die Frau misstrauisch und verlangte einen anderen Geldschein. Auch dieser Schein war augenscheinlich gefälscht. 

Daraufhin ergriff der Tatverdächtige die Flucht und ließ dabei seinen Rucksack zurück. Im Rucksack befanden sich unter anderem Passfotos. Die Fahnder hatten die Bilder kaum ins Internet gestellt, da klingelte auch schon das Telefon. Am anderen Ende der Leitung war der Vater des 16-Jährigen, der seinen Sprössling als Täter identifizierte.

(haka)