| 12.02 Uhr

Messerangriff
Mann in Familien-Freizeitpark in Düren lebensgefährlich verletzt

Düren. In einem Freizeitpark in Düren ist am vergangenen Samstag ein 20-jähriger Mann aus London von Jugendlichen schwer verletzt worden. Sie traten auf den Mann ein und stachen mit einem Messer zu.

Wie die Staatsanwaltschaft Aachen am Montag mitteilte, kam es gegen 19 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen. Dabei handelte es sich um Heranwachsende aus Düren, Bonn und London. Die zwei Jugendlichen aus London waren laut Staatsanwaltschaft zu Besuch bei Freunden in Bonn.

Laut Staatsanwaltschaft wurde ein 20-jähriger Londoner durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Die Jugendlichen sollen ihn getreten und gegen den Kopf geschlagen haben. Er wurde ins Krankenhaus nach Düren gebracht. Die Ärzte konnten seinen Zustand dort stabilisieren. 

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Sein ebenfalls aus London stammender 15-jähriger Bruder soll auch getreten und geschlagen und dabei leicht verletzt worden sein. 

Die Mitglieder der Dürener Gruppe flüchteten zunächst, konnten jedoch kurze Zeit später vorläufig festgenommen werden. Laut Staatsanwaltschaft mussten sie aber wieder freigelassen werden, da nicht konkret festgestellt werden konnte, wer an der Tat beteiligt war. 

(skr)