| 17.10 Uhr

Feinstaub in NRW
Sehr schlechte Luft - Auto möglichst stehen lassen

Feinstaub-Warnung für NRW: Autos stehen lassen
Eine Messstation an der Düsseldorfer Corneliusstraße. FOTO: endermann
Essen. Es herrscht weiterhin dicke Luft in NRW: An den meisten Messstationen im Land hat die Feinstaub-Konzentration am Freitag den Grenzwert von 50 Mikrogramm je Kubikmeter Luft weit überschritten. Wer kann, sollte aufs Autofahren verzichten. 

Auf der Düsseldorfer Corneliusstraße maß das Landesumweltamt (Lanuv) morgens 116 Mikrogramm - damit ist die Luftqualität laut der Bewertungsskala der Behörde "sehr schlecht". Auch in Aachen, Bonn, Essen, Hagen, Jüchen, Köln, Krefeld, Leverkusen und Mönchengladbach lag der Wert über 100 Mikrogramm und vielerorts nur knapp darunter. 

Hintergrund ist nach Schilderung des Deutschen Wetterdienstes eine Inversionswetterlage ohne Niederschläge und Wind. Erst in der Nacht zum Samstag wurde Regen erwartet, der die Feinstaubpartikel auswasche, sagte ein Meteorologe.

Hintergrund: Feinstaub und Umweltzonen: Sieben Fakten FOTO: ddp

Das Landesumweltamt in Essen hatte schon am Donnerstag vor der Belastung durch gesundheitsgefährdenden Feinstaub gewarnt und empfohlen, aufs Autofahren und das Heizen mit Öfen und Kaminen zu verzichten. Das gilt nun auch am Freitag.  

Wie stark die Städte im Einzelnen betroffen sind, zeigen die Tabellen der aktuellen Messwerte unter www.lanuv.nrw.de

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Feinstaub-Warnung für NRW: Autos stehen lassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.