| 14.00 Uhr

Blitzschlag bei Unwetter
Feuer: Höchste Kirche in Essen 5 Meter kürzer

Blitzschlag: Feuer in Essener Kirchturm
Blitzschlag: Feuer in Essener Kirchturm FOTO: dpa, Caroline Seidel
Essen. Durch einen Blitz ist in Essen der höchste Kirchturm der Stadt in Brand geraten. Wie Feuerwehr und Polizei am Samstag mitteilten, schlug der Blitz am Freitagabend in den 74 Meter hohen Turm der Pfarrkirche St. Hubertus und Raphael ein. Erst am Samstag war der Brand unter Kontrolle.

Die Polizei sperrte nach dem Blitzeinschlag vorsichtshalber die Umgebung ab und holte mehrere Menschen aus angrenzenden Wohnungen. Drei Häuser und das Pfarrhaus wurden evakuiert. Die Löscharbeiten erwiesen sich als sehr schwierig, die Feuerwehr musste einen 80 Meter hohen Teleskopmast anfordern.

Das Dach musste von außen aufgesägt werden, um den Brand zu löschen. Verletzt wurde niemand. Befürchtungen, dass der Turm einsturzgefährdet ist, bewahrheiteten sich nicht.

Unwetter wütet über NRW FOTO: Christoph Reichwein

Der Kirchturm ist am Samstagmorgen um etwa fünf Meter kürzer als noch am Abend, das schwere Kreuz liegt  im Foyer der Kirche. Viele Gemeindemitglieder sind vor Ort und packen an, kehren Brandschutt weg, wischen Löschwasser aus dem Treppenraum des Turmes, hängen Skulpturen und den Kreuzweg wieder auf, meldet die Feuerwehr. Alles Dinge, die in der Nacht durch Einsatzkräfte in Sicherheit gebracht worden waren. Ein Dachdecker ist bereits vor Ort und sichert den schwarzen, weithin sichtbaren Stumpen des Kirchturmes gegen das kommende Wetter.

Generalvikar Klaus Pfeffer ist vor Ort, macht sich ein Bild, deutet Hilfe des Bistums an. Der Pastor der Gemeinde ist optimistisch. Er will am Sonntag um 11.15 Uhr den Gottesdienst in St. Hubertus feiern. Das könnte klappen.

In NRW hatte ein kurzes, aber starkes Unwetter am Freitag für erheblicher Schäden gesorgt, eine Frau starb. 

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Blitzschlag bei Unwetter: Feuer: Höchste Kirche in Essen 5 Meter kürzer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.