| 15.49 Uhr

40 Jahre alter Brief
Flaschenpost-Rätsel hat ein Happy End

40 Jahre alter Brief: Flaschenpost-Rätsel hat ein Happy End
Dieser Zettel war 40 Jahre lang unterwegs. FOTO: Judith Klein
Dortmund/Köln. Im Urlaub auf Ameland hat die Dortmunderin Judith Klein eine Flaschenpost gefunden. Das ist das Strandgut zumindest einmal gewesen - denn was Klein zwischen den Dörfern Ballum und Nes entdeckte, waren lediglich die Überreste: eine Glasscherbe und ein zerknülltes, nasses Blatt Papier.

Dennoch war der Name der Absenderin noch zu erkennen. Als Ingrid Müller aus Köln stellte sie sich in dem Schreiben vor und bat um Antwort auf ihre Flaschenpost - sicherheitshalber hatte sie auf Deutsch und auf Englisch geschrieben. Inzwischen haben sich die beiden Frauen tatsächlich gefunden. "Wir haben gerade telefoniert", sagte Klein gestern Vormittag freudig. Bei Facebook hatte sie nur zwei Tage zuvor ein Foto des Briefs gepostet und nach Hinweisen zu der Verfasserin gefragt. Diese hatte die Flaschenpost im August 1976 vor Borkum ins Meer geworfen. Fast 35.000 Mal wurde der Beitrag geteilt.

Ein Besuch bei der Adresse, die Müller einst in ihrem Brief angegeben hatte, endete mit einer traurigen Nachricht. Ein Nachbar erinnerte sich an die Bewohnerin des Hauses an einer kleinen Straße in Bocklemünd, sagte aber, sie sei vor fünf Jahren gestorben. Das stellte sich bald als falsch heraus. "Die Enkelin einer alten Nachbarin rief mich an und erzählte mir von dem Fund", sagt Ingrid Müller, die heute anders heißt, ihren neuen Nachnamen aber nicht nennen möchte. Irreal sei das gewesen. "Ich hatte die Flaschenpost schon lange vergessen", sagt die heute 55-Jährige, die in Berlin und den USA wohnte, bevor sie nach Köln zurückkehrte. Als 15-Jährige hatte sie die Flasche während eines Urlaubs mit den Eltern ins Wasser geworfen. "Damals war die Welt anders", sagt sie. "Man hatte noch Brieffreunde."

Die beiden Frauen wollen sich treffen, sobald Klein aus ihrem Urlaub an der Nordsee zurück ist. "Dann gibt es Kaffee und ein Dankeschön", sagt Müller. Ihrem jüngsten Sohn (11) musste sie versprechen, mit ihm im nächsten Strandurlaub eine neue Flaschenpost auf den Weg zu schicken.

(emy)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

40 Jahre alter Brief: Flaschenpost-Rätsel hat ein Happy End


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.