| 14.38 Uhr

Festnahme im Kreis Düren
Flüchtlingsunterkunft - Bewohner soll Brand gelegt haben

Kreuzau. Nach einem Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft in Kreuzau im Kreis Düren hat die Polizei einen 29 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen. Der Bewohner soll den Brand gelegt haben, wie die Ermittler am Sonntag mitteilten.

Vier Bewohner erlitten leichte Rauchvergiftungen. Die Feuerwehr konnte den Brand am Samstagabend schnell unter Kontrolle bringen, so dass kein größerer Schaden entstand.

Wegen des dringenden Tatverdachts auf schwere Brandstiftung hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl beantragt. Zum Motiv des 29-Jährigen machten Polizei und Staatsanwaltschaft zunächst keine Angaben.

 

(url/lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Festnahme im Kreis Düren: Flüchtlingsunterkunft - Bewohner soll Brand gelegt haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.