| 13.02 Uhr

Versuchter Mord?
Frau in Minden wohl absichtlich umgefahren

Minden. Weil er eine Fußgängerin absichtlich umgefahren haben soll, ermittelt die Staatsanwaltschaft Bielefeld gegen einen 57-Jährigen wegen versuchten Mordes. In der Vernehmung habe der Mann gesagt, dass er sich die Frau willkürlich ausgesucht habe. 

"Er ist bereits zuvor mit dem Auto umhergefahren, um nach einem möglichen Opfer Ausschau zu halten", teilte die Polizei am Sonntag mit.

Die Beamten schätzen den Mann aus Minden als psychisch labil ein. Er hatte im Verhör angegeben, sich aufgrund einer "Verstrahlung seines Körpers" an der Gesellschaft rächen zu wollen. Nun sitzt er in Untersuchungshaft.

Die Tat hatte sich bereits am Donnerstag ereignet. Laut Zeugenaussagen war der Mindener mit hohem Tempo auf die Fußgängerin zugesteuert. Durch den Aufprall wurde die 53-Jährige rund 30 Meter durch die Luft geschleudert und dabei schwer verletzt. Sie lag laut Polizeiangaben vom Sonntag noch auf der Intensivstation.

 

(hsr/lnw)