| 08.32 Uhr

Bei Einsatz in Gelsenkirchen
Wütender Schläger soll Polizisten gewürgt haben

Gelsenkirchen. Die Polizei hat am Freitagabend eine Schlägerei in Gelsenkirchen geschlichtet. Dabei soll es zu einem Übergriff auf einen Beamten gekommen sein. Drei Männer wurden in Gewahrsam genommen.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, waren die Beamten am Freitagabend zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen im Stadtteil Ückendorf gerufen worden. In einem Hausflur trafen die Beamten den Angaben zufolge auf mehrere schreiende Männer.

Einer der aufgebrachten Männer habe einen Polizisten geschlagen, als der versuchte, die Beteiligten zum Geschehen zu befragen. Der Polizist habe daraufhin versucht, den Angreifer zu fixieren und sei dabei von einem weiteren Mann von hinten gewürgt worden. Polizeibeamte, die zur Verstärkung anrückten, konnten beide Männer in Gewahrsam nehmen. 

Laut Polizei leisteten weitere Männer bei der Aufklärungsarbeit vor Ort "ehrheblichen Widerstand". Die Männer seien betrunken gewesen, bis zu 25 Personen seien vor Ort gewesen. Ein weiterer Mann wurde in Gewahrsam genommen. Die Polizei leitete Strafverfahren gegen die Angreifer ein. Verletzt wurde niemand. 

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

(sef)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.