| 12.43 Uhr

Feuerwehreinsatz in Gelsenkirchen
Zwölf Menschen aus brennendem Mehrfamilienhaus gerettet

Gelsenkirchen. Die Feuerwehr hat am Mittwochmorgen in Gelsenkirchen zwölf Menschen aus einem brennenden Haus gerettet. Neun Menschen mussten in Krankenhäuser gebracht werden.

37 Einsatzkräfte verhinderten ein Ausbreiten des Brandes vom ersten auf das zweite Obergeschoss, wie die Feuerwehr mitteilte. Neun Menschen wurden mit leichteren Verletzungen und Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gebracht, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Das gesamte Haus sei aktuell unbewohnbar. Um die Unterbringung der Bewohner werde sich gekümmert. Die Polizei ermittelt die Brandursache.

 

(lnw)