| 12.11 Uhr

Essen
Geständnis: Drogenabhängiger geht auf Patient mit Messer los

Geständnis: Drogenabhängiger geht auf Patient mit Messer los
Dieser 41-jährige Mann ist wegen Totschlags angeklagt. Er soll einen Mitpatienten im Krankenhaus versucht haben, zu töten. FOTO: dpa, rwe vfd
Essen. Der Prozess um einen Messerangriff in einem Essener Krankenhaus hat am Dienstag mit einem Geständnis begonnen. Ein 41-jähriger Mann hat zugegeben, einen frisch operierten Mitpatienten mit einem Messer verletzt zu haben. Dieser hatte sich wohl zuvor über sein Rauchen beschwert. 

Zum Prozessauftakt vor dem Essener Schwurgericht sagte der drogenabhängige Angeklagte: "Ich weiß nicht, was mich da geritten hat." An Details könne er sich nicht mehr erinnern. Dem 41-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, am 23. Mai 2015 seinen bettlägerigen Mitpatienten mit einem Messer schwer verletzt zu haben. 

Die Anklage lautet auf versuchten Totschlag. Der Mann soll sich damals auf den gerade operierten Mitpatienten gestürzt zu haben, um ihn zu töten. Er soll seinem Opfer dabei einen Medikamentenzugang am Hals herausgerissen haben. Das Opfer hatte sich damals verzweifelt gewehrt und zahlreiche Schnittverletzungen an den Händen erlitten.

(dpa/ skr)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.