| 13.01 Uhr

NRW
Girls' Day: Mädchen haben beim Abi die Nase weiter vorn

Wie Abiturienten den Stress meistern
Wie Abiturienten den Stress meistern FOTO: Endermann
Düsseldorf. Mehr Mädchen als Jungen haben im Jahr 2014 die Schule mit dem Abitur abgeschlossen. Der Frauenanteil bei den mehr als 79.000 Abiturienten lag im vergangenen Sommer bei 54,9 Prozent, wie das Statistische Landesamt anlässlich des Girls' Day an diesem Donnerstag mitteilte.

Insgesamt beendeten rund 211 000 Schüler ihre Schullaufbahn, wobei darunter knapp 2000 mehr Jungen als Mädchen waren.

Während die Mädchen beim höchsten schulischen Bildungsabschluss die Nase vorn hatten, sind mehr Jungen unter den insgesamt 11 695 Schulabgängern ohne Abschluss (59,2 Prozent). Der Männeranteil unter den mehr als 32 000 Absolventen mit Hauptschulabschluss ist mit mehr als 58 Prozent ebenfalls größer als der der Frauen.

Beim Girls' Day sind Mädchen aufgefordert, einen Tag lang in bislang männerdominierte Berufe hineinzuschnuppern. Das Berufsorientierungsprojekt zielt darauf ab, die Mädchen zu ermuntern, ihr berufliches Potenzial auch im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich auszunutzen.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Girls' Day: Mädchen haben beim NRW-Abitur die Nase weiter vorn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.