| 10.49 Uhr

Strecke zwischen Gladbeck und Essen
Spanngurte legen Bahnverkehr im Ruhrgebiet zwischenzeitlich lahm

Gladbeck und Essen: Spanngurte legen Bahnverkehr im Ruhrgebiet lahm
Unbekannte hatten Spanngurte auf die Oberleitung geworfen. (Archivbild) FOTO: dpa
Gladbeck. Unbekannte haben am Sonntagabend zwei Spanngurte auf eine Oberleitung am Bahnhof Gladbeck West geworfen. Dadurch wurde der Bahnverkehr zwischen Gladbeck und Essen beeinträchtigt.

Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, hatten Unbekannte zwei Spanngurte auf die stromführende Oberleitung an dem Bahnhof geworfen. Dabei hätten sich die Täter in Lebensgefahr gebracht. Alleine das Annähern an die Oberleitungen mit einer Spannung von 15.000 Volt sei gefährlich.

Um die Oberleitung wieder instand zu setzen, musste die Bahnstrecke zwischen Gladbeck West und Essen für mehr als 90 Minuten gesperrt werden. Es kam zu Ausfällen auf der Strecke. Die Fahndung am Bahnhof verlief nach Polizeiangaben erfolglos. Die Bundespolizei leitete nach eigenen Angaben ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer 0800 6888 000.

(veke)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gladbeck und Essen: Spanngurte legen Bahnverkehr im Ruhrgebiet lahm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.