| 08.57 Uhr

Wintereinbruch
Wetterdienst warnt vor glatten Straßen in der Region

Video: Heftiger Schneefall im Sauerland
Düsseldorf. Am Ostermontag waren einige Teile der Region schneebedeckt. Auch am Dienstag kann es im Bergland erneut schneien. Der Deutsche Wetterdienst warnt für die Morgenstunden vor Glätte auf den Straßen.

Die Warnung vor Glätte und leichtem Schneefall gilt bis 10 Uhr am Dienstagmorgen und betrifft insbesondere den Aachener Raum und das Bergische Land, aber auch die Kreise Olpe und Siegen-Wittgenstein im Osten von NRW sowie die Region um Paderborn und Bielefeld im nördlichen Teil des Landes. Für Rheinland und Ruhrgebiet gibt es keine Warnung, allerdings sollten Autofahrer auch rund um Düsseldorf vorsichtig fahren. Für den Kreis Mettmann wurden Warnungen vor Glätte, Frost und leichtem Schneefall herausgegeben.

Schneeschauer und Windböen

Im Bergland kann es den Meteorologen zufolge am Dienstag erneut schneien. Die Experten erwarten Schneeregen und Schneeschauer, die sich in tieferen Lagen als Regen oder Graupelschauer niederschlagen. Im Bergland erreichen die Temperaturen vier bis sieben Grad, in tieferen Lagen wird es bis zu 10 Grad warm. Dabei weht ein böiger Wind.

Ostern 2017 mit Schnee in NRW FOTO: Marc Thiessenhusen

Die Schauer klingen zum Dienstagabend hin ab, am Mittwoch soll es trockenes Wetter geben. Dennoch muss dem DWD zufolge auch in der Nacht zu Mittwoch mit Glätte durch überfrierende Nässe gerechnet werden.

Viele Unfälle auf glatten Straßen 

Schnee und Glätte haben zum Start in die Arbeitswoche vielerorts den Straßenverkehr behindert. In Bayern hatten Autofahrer besonders in Oberfranken mit dem Wintereinbruch zu kämpfen. An Steigungen der A9 stellten sich dort mehrere Lastwagen quer und verursachten lange Staus.

Schon am Montagnachmittag hatte es laut Polizei allein auf einem kleinen Abschnitt der A93 in der Oberpfalz sieben Unfälle innerhalb von zwei Stunden gegeben. Auf der A3 bei Neumarkt kam zudem eine Frau bei einem Unfall ums Leben. 

Starker Regen und viel Verkehr führten am Montagabend auch bei Porta Westfalica zu sechs Autobahnunfällen. Dabei wurden neun Menschen schwer und fünf leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Unter anderem fuhr ein mit 58 jugendlichen Sportlern besetzter Bus in ein Stauende und schob mehrere Autos ineinander.

In Mecklenburg-Vorpommern krachten bei starkem Regen und Hagel am Ostermontag ebenfalls mehrere Fahrzeuge zusammen. Die Polizei berichtete von vier Schwer- und vier Leichtverletzten bei den wetterbedingten Karambolagen.

(kess/lsa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Glätte und Schnee in NRW - Warnung vor glatten Straßen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.