| 08.09 Uhr

Winterwetter in NRW
Mehrere Schwerverletzte bei Unfällen wegen Glatteis

Unfall wegen Glatteis auf der B67 bei Isselburg
Unfall wegen Glatteis auf der B67 bei Isselburg FOTO: Guido Schulmann
Isselburg. Am Freitagmorgen waren die Straßen in der Region teilweise sehr glatt. Bei einem Unfall in Isselburg wurden zwei Menschen schwer verletzt, auch in Kempen passierte ein Unfall. Die Glatteiswarnung galt bis zum Vormittag.

Auf der Bundesstraße 67 bei Isselburg sind am frühen Morgen zwei Menschen schwer verletzt worden, als ihr Auto von der Fahrbahn abkam und gegen zwei Bäume prallte. Der 24 Jahre alte Fahrer und seine 18 Jahre alte Beifahrerin wurden laut Polizei eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit. Die B67 war vorübergehend in beide Richtungen gesperrt.

Auf der Straelener Straße in Kempen prallten gegen 5 Uhr zwei Wagen frontal zusammen. In einer langgezogenen Rechtskurve hatte die 39 Jahre alte Autofahrerin auf eisglatter Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen verloren und war auf der Gegenfahrbahn frontal mit dem Auto eines 55-jährigen Niederländers zusammengestoßen. Die Kempenerin musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden, sie wurde lebensgefährlich verletzt. Der Niederländer konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung verlassen.

Auch in Greven im Münsterland kam ein 58-jähriger Autofahrer von der Straße ab. Der Wagen überschlug sich und landete im Straßengraben. Der Fahrer wurde leicht verletzt. In Hamm fuhr eine 36-Jährige gegen eine Laterne, nachdem ihr Wagen ins Rutschen geraten war. Die Frau kam leicht verletzt ins Krankenhaus.

Bahnfahrer hingegen konnten entspannt bleiben. Nach Angaben der Deutschen Bahn gab es keine Einschränkungen im Zugverkehr aufgrund von Glätte. Auch an den Bahnhöfen selbst wurde gestreut, um Vereisungen zu lösen.

Der Deutsche Wetterdienst hatte für NRW eine Warnung vor Glatteis herausgegeben. Sie galt bis 10 Uhr. Besonders glatt konnte es in Düsseldorf, im Raum Kleve und im Ruhrgebiet sowie rund um Soest und Meschede und im Kreis Euskirchen werden. Autofahrer sollten vorsichtig fahren. Wie Sie bei Schnee und Glätte sicher fahren, lesen Sie hier.

Wo genau sich der Verkehr derzeit besonders stark staut, sehen Sie in unserer interaktiven Stau-Karte. Einfach näher an die gefragte Strecke heranzoomen und nachgucken.

Legende
  • grün = freie Fahrt
  • orange = hohes Verkehrsaufkommen
  • rot = stockender Verkehr
  • dunkelrot = Stau

Schneefall und Glatteis hatten bereits am Donnerstag in Teilen Nordrhein-Westfalens für Unfälle und Verkehrsbehinderungen gesorgt.

(lsa/lnw)