| 13.59 Uhr

"Glücksatlas"
Kölner und Westfalen sind glücklicher als Düsseldorfer

Glücksatlas 2017: Kölner und Westfalen sind glücklicker als Düsseldorfer
Der Kölner Dom (Symbolfoto). FOTO: dpa
München. Die Menschen in der Region Köln, Aachen und Bonn sind mit ihrem Leben weitaus zufriedener als Menschen in der Region Düsseldorf und Westfalen. Das geht aus dem neuen "Glücksatlas" der Deutschen Post hervor. Im bundesweiten Vergleich rangiert NRW eher im unteren Bereich. Von Dana Schülbe

Wohnsituation, Freizeit, Job, Gesundheit, Einkommen, Familie - all diese Faktoren spielen eine Rolle für den jährlich erscheinenden "Glücksatlas" der Deutschen Post. Darin wird - inzwischen zum siebten Mal - gezeigt, wie zufrieden die Deutschen mit ihrem Leben sind.

Die Bundesrepublik wird dabei in 19 Regionen unterteilt, drei davon in NRW: Nordrhein/Köln (umfasst den Regierungsbezirk Köln), Nordrhein/Düsseldorf (Regierungsbezirk Düsseldorf) und Westfalen (Regierungsbezirke Münster, Detmold und Arnsberg). 

Demnach sind die Menschen in der Region Nordrhein/Köln - wozu auch die Regionen Aachen und Bonn gehören - weitaus zufriedener als die Menschen im übrigen Bundesland. 

Hohe Arbeitslosigkeit in den Regionen Düsseldorf und Westfalen

Die höchsten Werte verzeichnet die Region Köln auf einer Skala von 0 bis 10 im Bereich Wohnung und Freizeit (7,6 Punkte), ganz vorn liegen sie aber bundesweit im Bereich Gesundheit - mit 6,93 Punkten wurde die Zufriedenheit deutlich höher bewertet als anderswo. Ihre Lebenssituation insgesamt bewerten die Menschen dort mit 7,2 Punkten, minimal besser als im vergangenen Jahr. 

Damit liegen die Kölner im gesamten Ranking weit vor den Westfalen und den Düsseldorfern. Diese bewerten ihre Lebenssituation insgesamt mit 7,12 bzw. 7,11 Punkten. Auch hier sind die Menschen am zufriedensten in den Bereichen Wohnung und Freizeit.

Bei vielen Westfalen passt das Einkommen

Die Westfalen sind zudem überdurchschnittlich mit ihrem Haushaltseinkommen zufrieden (6,8 Punkte), deutlich weniger dagegen in den Bereichen Gesundheit (6,44 Punkte) und Arbeit (6,88 Punkte). Gründe für Letzteres sehen die Studienmacher auch in der mit 7,3 Prozent relativ hohen Arbeitslosenquote. Das lässt sich dadurch erklären, dass zur Region Teile des Ruhrgebiets zählen, in der die Arbeitslosigkeit sehr hoch ist.

Ähnlich sieht es in der Region Düsseldorf aus, in der die Zufriedenheit im Bereich Arbeit nur mit 6,81 Punkten angegeben wird. Auch hier zählen mit Städten wie Duisburg und Essen Teile des Ruhrgebietes und eine entsprechend hohe Arbeitslosenquote dazu. Überdurchschnittlich positiv wird hier ebenso wie in Westfalen der Bereich Haushaltseinkommen (6,77 Punkte) bewertet.

In Schleswig-Holstein leben die glücklichsten Menschen

Im bundesweiten Vergleich aber ist NRW eher im unteren Bereich des Rankings zu finden. Die Region Nordrhein/Köln kommt immerhin noch auf Platz 8, während Westfalen auf Rang 12 und die Region Düsseldorf als Schlusslicht der westdeutschen Regionen auf Rang 13 landet und damit in diesem Jahr die Region Rheinland-Pfalz/Saarland ablöst.

Übrigens: Die glücklichsten Menschen der Republik leben in Schleswig-Holstein (7,43 Punkte), und mit 6,83 Punkten kommt Sachsen-Anhalt auf den letzten Platz. Insgesamt aber bleibt das Lebensglück der Deutschen laut "Glücksatlas" weiter auf einem hohen Niveau (7,07 Punkte; im Vorjahr: 7,11 Punkte).

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Glücksatlas 2017: Kölner und Westfalen sind glücklicker als Düsseldorfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.