| 14.36 Uhr

Politiker ging in Kaarst zur Schule
Bodo Klimpel - Halterns Bürgermeister voll Trauer

Haltern am See: Bürgermeister Bodo Klimpel voll Trauer
Bodo Klimpel kämpfte vor den Mikrofonen sichtbar mit den Emotionen. FOTO: dpa, mku fux
Haltern. Bis zum 24. März 2015 war Bodo Klimpel außerhalb der Kleinstadt Haltern kaum bekannt. Dann musste der Bürgermeister vor laufenden TV-Kameras berichten, dass vermutlich 16 Schüler und zwei Lehrerinnen aus seiner Stadt beim Absturz der Germanwings-Maschine ums Leben gekommen sind. Klimpel kämpfte vor den Mikrofonen sichtbar mit den Emotionen, seine Stimme brach.

Der CDU-Politiker ist seit 2004 Bürgermeister von Haltern am See, er war 2009 mit großer Mehrheit im Amt bestätigt worden. Aus der Region stammt er nicht: Der 51-Jährige wurde in Indien geboren, wo sein Vater damals an einem deutschen Stahlwerk mitbaute.

Zur Schule ging er in Kaarst bei Neuss. Dort begann Klimpel auch seine berufliche Laufbahn in der Stadtverwaltung. Nach dem Studium wechselte er in die Kämmerei der Landeshauptstadt Düsseldorf. 2001 wurde der CDU-Politiker dann als Kämmerer zum Herrn der Finanzen in der 38 000-Einwohner-Stadt Haltern am nördlichen Rand des Ruhrgebiets.

Klimpel, dem der Tod der Schüler und Lehrerinnen aus seiner Stadt sichtbar zu Herzen geht, hat selbst zwei Kinder. Der Politiker gilt als fürsorglich, was seine Bürger angeht. Beobachter schildern ihn als hemdsärmelig und bodenständig, er unterstützt das Technische Hilfswerk.

Die Unglücksstelle am Tag nach dem Absturz FOTO: dpa, sh
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haltern am See: Bürgermeister Bodo Klimpel voll Trauer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.