| 07.21 Uhr

Auf die Gleise gelaufen
25-Jähriger am Bahnhof Herford von ICE erfasst

Herford. Ein Intercityexpress hat am Montag auf Höhe des Bahnhofs Herford einen 25-Jährigen erfasst und verletzt. Der Mann war auf die Gleise gelaufen. Den herannahenden Zug hörte er nicht, weil er Kopfhörer trug.

Nach Angaben der Bundespolizei sah der Triebfahrzeugführer des ICE den Mann und leitete eine Schnellbremsung ein. Den Zusammenprall konnte er allerdings nicht verhindern - der 25-Jährige aus Bad Salzuflen trug den Angaben zufolge Kopfhörer. Der Mann erlitt eine offene Unterschenkelfraktur und hatte der Polizeimitteilung zufolge "großes Glück".

Die etwa 480 Fahrgäste im Zug blieben unverletzt. Am Bahnhof Herford mussten sie auf andere Züge ausweichen. Gegen den 25-Jährigen wurde ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Warum sich der Mann zwischen den Gleisen aufhielt, war zunächst unklar.

(lsa/lnw)