| 12.17 Uhr

Hilchenbach
Motorradfahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Lkw brennt nach Kollision aus - Motorradfahrer stirbt
Lkw brennt nach Kollision aus - Motorradfahrer stirbt FOTO: ANC News
Hilchenbach. Auf der B62 im Kreis Siegen-Wittgenstein ist am Freitagabend ein 23-jähriger Motorradfahrer aus Olpe verunglückt. Der junge Mann geriet in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem Laster zusammen, der in Flammen aufging. Der Motorradfahrer starb später im Krankenhaus.

Der 23-jährige Motorradfahrer war gegen 17.50 Uhr auf der Bundesstraße bei Hilchenbach aus Richtung Kronprinzeneiche kommend talwärts in Richtung Afholderbach unterwegs, berichtet die Polizei. Vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit und einem daraus resultierenden Fahrfehler kam der Zweiradfahrer auf die Gegenfahrbahn und stürzte. Dort kam ihm ein 59-jähriger Fahrer aus Olsberg (Hochsauerlandkreis) mit seinem Sattelzug entgegen.

Der gestürzte Motorradfahrer rutschte mit seinem Motorrad weiter talwärts und kollidierte anschließend mit dem Lastwagen, wobei sich das Zweirad unter dem Laster verkeilte. Der Wagen kam nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in Brand. Ein 52-jähriger Zeuge, der oberhalb der Kurve stand und den Unfall mitbekam, kümmerte sich sofort um den gestürzten Fahrer. Der 59-jährige Lastwagen-Fahrer und sein 25-jähriger Beifahrer konnten den brennenden Lastwagen rechtzeitig verlassen.

Trotz sofort eingeleiteter Erste Hilfe-Maßnahmen starb der Motorradfahrer wenig später im Krankenhaus. Der 25-jährige Beifahrer des Lastwagens erlitt einen massiven Schock und musste ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er nach ambulanter Behandlung entlassen werden konnte.

Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand löschen, der komplette Sattelzug wurde aber zerstört. Es entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von fast 80.000 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme, der Bergung der Fahrzeuge sowie ersten Arbeiten an der Fahrbahn wurde die Bundestraße in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Die Sperrung wurde nach mehr als acht Stunden wieder aufgehoben.

 

(ots)