| 12.51 Uhr

Terrier war nicht angeleint
Hunde-Streit in Bensberg: Schlägerei mit Ästen und Fäusten

Bensberg. Bei einem Weihnachtsspaziergang sind zwei Hundebesitzer in Bensberg derart aneinandergeraten, dass einer von ihnen am Ende mit einer Bisswunde aus dem Wald flüchten musste.

Nach Polizeiangaben waren die beiden Hunde eines Mannes aus Bergisch Gladbach am Samstagmorgen von einem nicht angeleinten Russell-Terrier attackiert worden. Der 44-Jährige beschwerte sich wutentbrannt beim Halter des Tieres, es flogen Fäuste, und die Männer schlugen mit Ästen aufeinander ein.

Als der Bergisch Gladbacher schließlich von einem der Hunde gebissen wurde, ergriff er die Flucht und erstattete Anzeige.

Erst im Juni waren zwei Frauen in Bergisch Gladbach so über einen Hundehaufen in Streit geraten, dass Schlüssel flogen und Haare ausgerissen worden. Die ganze Meldung lesen Sie hier. 

 

(met/ lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Terrier war nicht angeleint: Hunde-Streit in Bensberg: Schlägerei mit Ästen und Fäusten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.