| 10.17 Uhr

Entgleister ICE in Dortmund
Bahnstörungen könnten noch Wochen dauern

Nach ICE-Unfall in Dortmund: Zug wird abtransportiert
Exklusiv | Dortmund. Die Folgen des ICE-Unfalls im Dortmunder Hauptbahnhof werden Pendler wohl noch länger spüren als bisher angenommen. Nach Angaben der Bahn wurden bei dem Unfall offenbar auch Weichen beschädigt. Wie lange die Reparatur dauert, ist noch unklar - es könnte sich um Wochen handeln.

"Es wird eher nicht nur Tage dauern, bis der Betrieb wieder vollumfänglich läuft", sagte ein Sprecher von DB Regio unserer Redaktion. Bei dem Unfall in Dortmund seien offenbar auch Weichen beschädigt worden, es müsse sich nun zeigen, wie schnell diese repariert oder ersetzt werden könnten. 

Der ICE war am Montagabend auf dem Weg von Düsseldorf nach Berlin kurz vor dem Bahnsteig in Dortmund aus dem Gleis gesprungen. Zwei Menschen wurden leicht verletzt. Die beiden schwer beschädigten Wagen sind inzwischen mit Kränen wieder auf die Gleise gehoben und abtransportiert worden.

Zur Unfall-Ursache machte der Sprecher keine Angaben. Sie werde noch untersucht, an Spekulationen wolle man sich nicht beteiligen. 

Entgleister ICE in Dortmund wird geborgen FOTO: dpa, bt vge

Die Bundespolizei hat inzwischen routinemäßig ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr gegen Unbekannt eingeleitet. Ein Polizeisprecher bestätigte, dass es zum jetzigen Zeitpunkt allerdings keine Hinweise auf einen Eingriff von außen gebe. Wahrscheinlicher sei ein technisches Versagen etwa am Zug selbst oder im Gleisbereich.

Experten der Untersuchungsstelle des Bundes für Eisenbahn-Unfälle ermitteln. Mit Ergebnissen ist erst in Wochen oder Monaten zu rechnen.

Bahn-Chaos: ICE in Dortmund entgleist

Mehrere Linien weiterhin gestört

Am Mittwochmorgen sind die Bahnsteige 6/7 und 8/10 am Dortmunder Hauptbahnhof weiterhin gesperrt. Auf Gleis 10 war der ICE entgleist. An den übrigen Gleisen läuft wieder alles normal, weshalb viele Züge wieder nach Plan fahren. 

Einige Linien fallen aber weiterhin aus, so dass sich Reisende und Pendler weiter auf Einschränkungen einstellen müssen. In Richtung Bochum, Witten und Dortmund-Hörde ist nach Auskunft der Bahn bis auf weiteres kein Zugverkehr möglich. Einen Überblick darüber, welche Linien betroffen sind, gibt es hier.

(jco/lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

ICE in Dortmund entgleist: Bahnstörungen könnten noch Wochen dauern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.