| 05.00 Uhr

Interview mit einem britischem Captain
"Prinz Williams Besuch ist eine große Ehre"

Interview mit Captain Newman: "Prinz Williams Besuch ist eine große Ehre"
Prinz William wird Düsseldorf einen Besuch abstatten. FOTO: dpa, hm mb soe
Düsseldorf/Paderborn. Die in Paderborn stationierten britischen Soldaten bereiten sich seit Wochen auf den Besuch des Prinzen vor, berichtet Captain Newman. Von Leslie Brook

Soldaten sagt man nach, dass sie sehr coole Typen sind, die so schnell nichts aus der Ruhe bringt. Doch wenn Captain Rick Newman von Prinz William spricht, merkt man ihm an, dass diese Begegnung auch für ihn etwas Besonderes ist. Am Dienstag wird der 52-Jährige, der seit 36 Jahren in der Britischen Armee dient, erstmals mit dem Herzog von Cambridge zusammentreffen. Newman gehört zur "20th Armoured Infantry Brigade" aus Paderborn-Sennelager, die von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) im Beisein von Prinz William die höchste Auszeichnung des Landes, das Fahnenband, erhalten wird.

"Es ist eine große Ehre und dass ein Mitglied der königlichen Familie kommt, zeigt die Wichtigkeit der Angelegenheit", sagt Newman - zumal es sich bei diesem Repräsentanten um den "zukünftigen König von England" handele. "Die Auszeichnung ist ein Symbol für unsere enge Beziehung und die Freundschaft mit der deutschen Nation sowie eine Würdigung unserer Leistungen in den vergangenen Jahrzehnten."

30 Soldaten des "Princess of Wales Regiments" (The Tigers) werden bei der Zeremonie im Düsseldorfer Ehrenhof anwesend sein, dazu 20 Offiziere vom Hauptquartier Süd. Drei von ihnen werden die Standarte mit dem Emblem der Eisernen Faust tragen, das für die "20th Armoured Infantry Brigade" steht. Die Parade habe man seit Wochen intensiv vorbereitet, um dem Anlass möglichst viel Glanz zu verleihen.

Newman hofft auf ein Wort mit William

Eine der renomiertesten Kapellen der Queen, "The Band of the Grenadier Guards" wird für die musikalische Untermalung sorgen. Später gibt es einen Empfang für die Soldaten und ihre Familien, an dem Prinz William teilnehmen wird. Vielleicht ergibt sich in diesem Rahmen die Gelegenheit, mit dem Royal ein paar Worte zu wechseln, hofft Newman. William sei "ein Mann des Militärs", der für diese Angelegenheiten ein besonderes Verständnis habe.

Für Newman, der aus Portsmouth stammt, ist es nicht der erste Düsseldorf-Besuch. "Aber es ist das erste Mal seit 1997, dass ich nach Düsseldorf zurückkehre", sagt er. Drei Jahre lang lebte der Soldat hier mit seiner Frau, die er 1994 geheiratet hatte. "Das erste Haus, das die Army uns zuteilte, befand sich in Düsseldorf", erklärt Newman. Damals war er im JHQ in Mönchengladbach stationiert. Gut erinnert er sich an die Abende in der Altstadt und die Spaziergänge am Rhein. Sein Lieblingsort: der Fernsehturm. "Ich werde nie vergessen, wie wir im sich drehenden Restaurant gegessen haben, die Sonne ging unter, und es war schön anzusehen, wie die Stadt mit dem langsam erlöschenden Licht ihr Gesicht veränderte."

2020 werden die letzten britischen Truppen aus NRW abziehen. "Noch aber denken wir nicht daran, sondern konzentrieren uns auf die anstehenden Aufgaben." Die Truppe bereitet sich derzeit in Kanada auf ihren Einsatz in 2017 vor, wenn sie als "High Readiness Task Force" (eine Art schnelle Eingreiftruppe), als Speerspitze der Nato, fungieren wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Interview mit Captain Newman: "Prinz Williams Besuch ist eine große Ehre"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.