| 15.17 Uhr

Jeck im Sunnesching
So geht Karneval im Hochsommer

So feiern die Jecken in Köln
So feiern die Jecken in Köln FOTO: Tanja Karrasch
Köln. Statt sich im Winter bei Kälte die Beine in den Bauch zu stehen, feiern die Jecken in Köln zum zweiten Mal einen Tag im Hochsommer. Der Straßenkarneval im August ist eine ganz eigene Herausforderung.

Der letzte Karnevalsumzug im Rheinland ist noch gar nicht so lange her: Im Mai zogen die Düsseldorfer Jecken durch die Stadt, weil ihr Umzug am Rosenmontag abgesagt worden war – wegen einer Sturmwarnung. Schon da war das Fazit: Karneval im Sommer macht Spaß! 

Die Kölner feiern in diesem Jahr nun schon zum zweiten Mal einen Tag im Hochsommer.  Zur Auftaktveranstaltung im Jugendpark in Deutz stehen die kölschen Karnevalsbands Brings, Kasalla, Miljö, Querbeat, Pläsier, Fiasko und La Mäng auf der Bühne.

Peter Brings von der gleichnamigen Band eröffnete "Jeck im Sunnesching" mit dem traditionellen Fassbieranstich pünktlich um 13.11 Uhr. Neben dem Open Air-Festival wird in über 100 Kneipen, Brauhäusern, Biergärten und Eventstätten gefeiert. In allen Kölner Veedeln kann man den ganzen Tag jecke Töne hören. Das Meiste ist dabei in der Kölner Innenstadt rund um die Friesenstraße, im Belgische Viertel, im Kwartier Latäng und im Bermudadreieck los. 

(heif/RP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jeck im Sunnesching: So feiern die Kölner Karneval im Hochsommer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.