| 12.42 Uhr

Frechen
SEK-Einsatz: Mann attackiert Eltern und Polizei mit Beil

Frechen. Ein 33-Jähriger hat mit einem Beil seine Eltern und später die zur Hilfe gerufenen Polizisten angegriffen. Spezialkräfte der Polizei überwältigten den Mann. Der 33-Jährige hatte schon mehrfach in dem Haus randaliert und Bewohner bedroht. 

Großeinsatz für die Polizei am Sonntag in Frechen: Ein Mann hatte mit einem Beil mehrere Menschen attackiert und sich dann in seiner Wohnung an der Kapfenberger Straße verschanzt. Die Eltern besuchten ihren Sohn am Nachmittag und wurden unmittelbar mit dem Beil attackiert. Sie konnten unverletzt flüchten. Auch die Polizeibeamten griff der 33-Jährige später an. Trotz des Einsatzes von Pfefferspray gab der Mann seinen Widerstand nicht auf und verschanzte sich in der Wohnung. Die Polizei forderte Verstärkung an, ein Sondereinsatzkommando (SEK) wurde alarmiert. 

Spezialkräfte überwältigten den Mann, der sich  in einem "nicht geordnet ansprechbaren" Zustand befand. Die Kräfte des SEK holten anschließend auch mehrere Beile und einen großen Vorschlaghammer aus der Wohnung, berichten Augenzeugen. Der Mann hatte schon zuvor mehrfach in dem Mehrfamilienhaus randaliert, Bewohner bedroht und unter anderem den Stromkasten zerstört, berichten Anwohner. 

Der 33-Jährige wurde per Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

 

(top/lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kapfenberger Straße in Frechen: SEK-Einsatz: Mann attackierte Eltern und Polizei mit Beil


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.