| 14.16 Uhr

Oberhausen
Kleiner Hund aus heißem Auto gerettet

Hitze: So schützen Sie ihre Haustiere
Hitze: So schützen Sie ihre Haustiere FOTO: Uli Herhaus
Oberhausen. Ein Passant hatte sich am Freitagmittag  bei der Polizei gemeldet und berichtet, dass sich ein kleiner Hund in einem verschlossenen Auto auf einem Parkplatz schmort. Die Beamten befreiten dass völlig erschöpfte Tier.

Der 33-jährige Zeuge hatte schon vor seinem Einkauf bemerkt, dass der Hund im Auto saß. Nach seinem Einkauf, der mindestens 15 Minuten dauerte,  hatte der Mann sich entschlossen, die Polizei zu rufen. Das Auto stand in der prallen Sonne an der Hermann-Albertz-Straße, berichtet die Polizei. Die Fenster waren nur leicht geöffnet. Das Tier im Innenraum hechelte offensichtlich stark. Der Hundehalter wurde gesucht, konnte aber nicht erreicht werden.

Aufgrund der hohen Außentemperaturen und des Erscheinungsbildes des Hundes, der zitterte und eine trockene Zunge hatte, befreiten die Beamten das Tier. Eine der Seitenscheiben ging dabei zu Bruch. Sofort wurde der Hund aus dem Innenraum geholt und mit Wasser versorgt. Beim Öffnen der Pkw-Tür kam ein heißer Hitzeschwall aus dem Fahrzeug.

Später kam dann der 56-jährige Hundehalter. Allerdings zeigte er sich uneinsichtig. Dem Hund geht es wieder gut, eine Anzeige gegen den Halter wurde gefertigt. 

(ots)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberhausen: Kleiner Hund aus heißem Auto gerettet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.