| 14.34 Uhr

Köln und Bochum
Polizei ermittelt nach zwei Brandanschlägen

Köln und Bochum: Polizei ermittelt nach zwei Brandanschlägen
Die Polizei ermittelt wegen Brandanschlägen in Bochum und Köln. (Archivbild) FOTO: dpa, rwe tba
Bochum/Köln. Gleich zwei Brandanschläge beschäftigen derzeit die Polizei in Nordrhein-Westfalen - in beiden Fällen flogen selbstgebaute Brandsätze, verletzt wurde niemand.

Zwei junge Männer warfen in Bochum einen Brandsatz auf einen vorbeifahrenden Güterzug, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der selbstgebaute Brandsatz verfehlte den Zug und schlug auf den Schienen auf.

Nach dem Vorfall in der Nacht zum Sonntag nahmen vom Zugführer alarmierte Polizisten zwei Verdächtige in unmittelbarer Nähe des Tatorts vorläufig fest. Die beiden Bochumer im Alter von 19 und 20 Jahren trugen den Angaben zufolge noch einen zweiten Brandsatz bei sich. In dem Fall ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Einen weiteren Brandanschlag meldete die Polizei in Köln. Bereits in der Nacht zum Freitag schleuderten demnach Unbekannte mehrere Brandsätze auf Fahrzeuge und Container einer Straßenbaustelle in Stadtteil Porz.

Zu dieser Zeit schliefen in den Containern drei Bauarbeiter im Alter von 23, 44 und 49 Jahren. Die Brandsätze zündeten nicht, die Polizei sucht nun Zeugen.

(veke/AFP)