| 09.39 Uhr

Bargeld, Drogen und Waffen sichergestellt
Polizei sprengt Drogen-Ring um Köln und Bonn

Köln und Bonn: Polizei sprengt Drogen-Ring
Die Fahnder stellten 215.000 Euro Drogengeld bei den Hausdurchsuchungen sicher. FOTO: Polizei
Bonn. 215.000 Euro Bargeld, 30 Kilogramm Marihuana und einen Revolver haben Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch bei mehreren Wohnungsdurchsuchungen unter anderem in Bonn und Köln sichergestellt. Fünf Männer eines Drogenrings wurden verhaftet. 

Die Polizei Bonn hat am Mittwoch in Bonn, Köln, Alfter und Bornheim neun Wohnungen und Häuser durchsucht. Fünf Männer im Alter von 22 bis 66 Jahren wurden verhaftet. Sie sollen in den vergangenen Monaten im Rheinland einen schwunghaften Drogenhandel unterhalten haben. Die Fahnder stellten 215.000 Euro Drogengeld, einen Revolver und mehr als 30 Kg Marihuana, Amphetamin und Haschisch sicher.

Außerdem fanden die Beamten einen Revolver und mehr als 30 Kilogramm Marihuana, Amphetamin und Haschisch. FOTO: Polizei

Nach mehrmonatigen Ermittlungen bereiteten die Staatsanwaltschaft Bonn und die Fahnder des Kriminalkommissariats 21 (Organisierte Kriminalität) am Mittwoch den Machenschaften eines mutmaßlichen Drogenringes ein jähes Ende. Fünf Männer waren im Zuge der aufwendigen Ermittlungen in den Fokus der Bonner Ermittler geraten. Ein 37-jähriger Kölner und zwei Männer im Alter von 39 und 66 Jahren aus Bornheim sollen, so der bisherige Ermittlungsstand, arbeitsteilig die Einfuhr der illegalen Drogen aus den Niederlanden nach Deutschland, den Weiterverkauf im Kilogrammbereich an Großabnehmer eingefädelt und organisiert haben.

Rekord-Drogenfund in der Region FOTO: dpa, brx hpl

Seit Anfang April sollen sie in mindestens 23 Fällen rund 43 Kilogramm Marihuana mit einem Verkaufswert von rund 210.000 Euro in Bonn, Köln, dem Rhein-Sieg-Kreis verkauft haben. Zu den Großabnehmern des Trios gehören nach bisherigen Ermittlungen zwei Männer aus Bonn im Alter von 22 und 32 Jahren. Sie sollen die illegalen Drogen gewinnbringend weiterverkauft haben. Auf Grund der Ermittlungsergebnisse erwirkte die Staatsanwaltschaft Bonn Haftbefehle und Durchsuchungsbeschlüsse gegen die fünf Tatverdächtigen. Nach dem sich am Dienstagabend Hinweise ergeben hatten, dass die Bande möglicherweise eine neue Lieferung erhalten haben könnte, schlugen die Ermittler am Mittwochmorgen zu. Zeitgleich wurden die Wohnungen, Häuser und mögliche Lagerstätten der Tatverdächtigen in Bonn, Alfter, Bornheim und Köln durchsucht. Die Tatverdächtigen wurden widerstandslos festgenommen und ins Polizeipräsidium gebracht.

Die größten Drogen-Funde in der Region haben wir in einer Bilderstrecke zusammengefasst. 

(ots)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln und Bonn: Polizei sprengt Drogen-Ring


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.