| 18.38 Uhr

Leichenfund bei Greven
53-Jähriger aus Nordwalde wurde erstickt

Greven. Der am Sonntag zwischen dem Flughafen Münster/Osnabrück und dem Dortmund-Ems-Kanal bei Greven tot gefundene Mann ist erstickt worden. Das ergab eine Obduktion.

Es sei von einem Gewaltverbrechen auszugehen, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Bei dem Opfer handele es sich um einen 53 Jahre alten Mann aus dem benachbarten Nordwalde, den Zeugen zuletzt am Samstagabend lebend gesehen hatten. Am Sonntag fanden Spaziergänger dann seinen leblosen Körper in einem Feld abseits des Weges. Sein Auto stand ganz in der Nähe des Tatortes.

"Wir ermitteln in alle Richtungen", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Man hoffe nun auf weitere Hinweise zu dem Kleinwagen oder anderen Zeugenbeobachtungen. Die Hintergründe des Verbrechens seien derzeit noch völlig unklar.

(lnw)