| 14.09 Uhr

Rathaus in Bensberg
Linke Bündnisse demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung

Bergisch Gladbach. Linke Bündnisse rufen zum Protest gegen eine Veranstaltung des AfD-Kreisverbands Rheinisch-Bergischer-Kreis am Samstag im Rathaus in Bensberg auf.

Die Polizei rechnet am Samstagabend ab 18 Uhr mit etwa 100 Teilnehmern einer Demo, die das Bündnis "Bergisch Gladbach gegen Hass und Fremdenfeindlichkeit" angemeldet hat. Verstärkung dürften die Demonstranten aus Köln bekommen: "Köln gegen Rechts" ruft zur Unterstützung der Demo auf.

Ein Sprecher der Kölner Initiative sagt: "Nach den Massenprotesten gegen ihren Bundesparteitag im April im Maritim Hotel scheint die AfD keine Räumlichkeiten mehr in Köln zu finden. So ist sie aktuell gezwungen auf das Rathaus Bensberg – den sogenannten Affenfelsen – auszuweichen." Doch auch dort würden sie nicht ohne Gegenwind tagen können.

Bürger der Stadt verpassten dem Bensberger Rathaus, das in den 1960er Jahren von dem Architekten Gottfried Böhm geplant wurde, den Namen "Affenfelsen". 

Polizei hat die Veranstaltungen im Blick

"Unsere Einsatzvorbereitungen laufen", sagt ein Sprecher der Polizei in Bergisch Gladbach. Man werde sowohl die Versammlung im Rathaus schützen, als auch die Demo ermöglichen. "Wir sind aber optimistisch, dass alles friedlich verlaufen wird."

In Düsseldorf darf die AfD nach einer gerichtlichen Entscheidung am Sonntag den Henkel-Saal für eine Veranstaltung nutzen. Die Betreiber hatten das verhindern wollen und die Veranstaltung abgesagt – dagegen hatte die Partei geklagt. In Bensberg darf die AfD als demokratisch gewählte Partei den Ratssaal mieten - wie alle anderen Parteien auch. 

(hsr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rathaus in Bensberg: Linke Bündnisse demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.