| 11.40 Uhr

Kampf gegen Algen
Mähboot-Einsatz auf Baldeneysee zeigt Wirkung

Kampf gegen Algen: Mähboot-Einsatz auf Baldeneysee zeigt Wirkung
Das Mähboot vom Ruhrverband mäht auf dem Baldeneysee in Essen die Elodea Alge (Wasserpest) ab, links hilft die holländische Bootsfrau Rebecca Seijsener. FOTO: dpa, rwe
Essen. Segler, Ruderer und Badegäste dürfen sich freuen: Das Mähboot hat viele der Wasserpflanzen beseitigt, die den Wassersport auf dem Baldeneysee in Essen behindert haben. 

Im Kampf gegen die Wasserpflanze Elodea auf dem Baldeneysee in Essen zeigt der intensive Einsatz eines Mähbootes nach fünf Tagen Wirkung.

Zwei Drittel der für den Wassersport relevanten Fläche seien bereits einmal "durchgemäht" worden, sagte der Vorsitzende der IG Baldeney, Hans-Walter Fink. In der Interessengemeinschaft sind 60 Vereine vertreten, die auf dem See Wassersport betreiben – vor allem Segeln, Rudern und Kanusport. Die Bedingungen seien nun "passabel", sagte Fink. "Wir können unseren Sport ausüben und die Regatten durchführen."

Elodea, zu deutsch Wasserpest, hat sich aufgrund der gestiegenen Wasserqualität seit dem Jahr 2000 in allen Ruhrstauseen ausgebreitet.

Auf dem Baldeneysee hatte die Pflanze im vergangenen Jahr den Wassersport stark beeinträchtigt. Die Stadt Essen und der Ruhrverband hatten daraufhin den verstärkten Einsatz eines Mähbootes veranlasst. Es mäht jetzt an fünf Tagen in der Woche jeweils 16 Stunden lang.

(lnw/heif)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kampf gegen Algen: Mähboot-Einsatz auf Baldeneysee zeigt Wirkung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.