| 08.46 Uhr

Schwarzfahrer in Gladbeck
Männer wollten Zugbegleiterin aus Bahn werfen

Herne - Gladbeck. Eine Gruppe junger Männer hat einer Zugbegleiterin gedroht, sie aus der Bahn zu werfen. Dann beleidigten die Männer die 37-Jährige und verließen am Bahnhof Gladbeck-Zweckel den Zug. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Beleidigung und Bedrohung.

Gegen 17.15 Uhr wollte die 37-jährige Zugbegleiterin die Fahrausweise einer Gruppe Männer überprüfen. Sofort beleidigten einige Männer aus der Gruppe die Frau und sagte, sie habe ihnen Respekt zu zollen. Sie drohten ihr später, sie aus dem stehenden Zug zu werfen. Am Haltepunkt Gladbeck-Zweckel flüchtete die Gruppe aus dem Zug, berichtet die Polizei weiter. Lediglich bei einem 22-jährigen Mann aus Herne konnte die Zugbegleiterin die Personalien feststellen.

Eine erste Fahndung der Bundespolizei verlief ohne Ergebnis. Gegen den 22-jährigen Mann aus Herne, der wegen räuberischer Erpressung bereits polizeibekannt ist, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung und Beförderungserschleichung (Schwarzfahren) eingeleitet. Gegen den Rest der Gruppe ermittelt nun die Bundespolizei. Dafür sollen Videoaufzeichnungen aus dem Zug und vom Bahnsteig gesichtet werden.

Hinweise zu den Tatverdächtigen nimmt die Bundespolizei unter  0800 6 888 000 entgegen (kostenfrei). 

(top)