| 12.13 Uhr

Hamm
Mann schlägt Zugchef mit der Faust ins Gesicht

Gefährlicher Job: Angriffe auf Zugbegleiter in NRW
Gefährlicher Job: Angriffe auf Zugbegleiter in NRW
Hamm. In einem Nachtzug von Köln nach Warschau kam es in der Nacht zu Sonntag zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Fahrgast und dem Zugchef. Der alkoholisierte Fahrgast schlug den Zugleiter nieder, die Bundespolizei musste eingreifen. 

Gegen 00.50 Uhr wurde die Bundespolizei darüber informiert, dass das Zugbegleitpersonal des Eurocity-Nachtzuges am Bahnhof Hamm in Nordrhein-Westfalen polizeiliche Unterstützung benötigt. Ein 33-Jähriger habe den Zugchef auf dem Bahnsteig niedergeschlagen. Das berichteten mehrere Zeugen übereinstimmend.

Der alkoholisierte Täter gab an, dass es Streit wegen einer Fahrgeldangelegenheit gegeben hatte. Der Zugchef schloss den Mann daraufhin von der Fahrt in Hamm aus. Aus Zorn darüber schlug er auf dem Bahnsteig den Mitarbeiter mit der Faust ins Gesicht.

 Der Zugchef wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Durch den Zwischenfall in Hamm konnte der Zug seine Fahrt erst mit etwa zweieinhalb Stunden Verspätung gegen 03:20 Uhr fortsetzen.

Der mutmaßliche Täter wurde von den Beamten festgenommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, Erschleichen von Leistungen und Hausfriedensbruch. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 33-Jährige von diversen Strafverfolgungsbehörden zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war unter anderem wegen räuberischer Erpressung, Beleidigung und Verstoßes gegen Weisungen der Führungsaufsicht.

(siev)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamm: Mann schlägt Zugchef mit der Faust ins Gesicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.