| 13.23 Uhr

Protest gegen Bahnmitarbeiter
Mann setzt sich vor ICE und blockiert die Gleise

Essen. Weil sich ein 19-jähriger Bottroper am Samstagmorgen in die Gleisanlagen vor einen ICE setzte, mussten Einsatzkräfte der Bundespolizei einschreiten. Der Mann kam später in eine Essener Klinik.

Ein Mann im Gleis hat für einen Polizeieinsatz am Essener Hauptbahnhof gesorgt. Gegen 9.30 Uhr informierten Bahnmitarbeiter die Essener Bundespolizei am Samstag über eine Person, die die Weiterfahrt des ICE 545 von Essen nach Berlin behinderte. Vor Ort trafen die Bundespolizisten dann auch tatsächlich auf einen 19-Jährigen aus Bottrop. Dieser hatte sich vom Bahnsteig aus in die Gleise begeben und sich vor das Triebfahrzeug des ICE gesetzt.

Daraufhin holten Einsatzkräfte den "Gleisblockierer" sofort zurück auf den Bahnsteig. Zum Sinn seiner Aktion befragt erklärte der Bottroper, dass er mit den Bahnmitarbeitern im ICE unzufrieden gewesen sei. Diese hätten ihn des Zuges verwiesen. Aus Protest dagegen, habe er sich dann in die Gleise gesetzt.

Auf Grund seines sprunghaften Verhaltens wurde der 19-Jährige nach Rücksprache mit einem Arzt in eine Essener Klinik eingeliefert.

Die Bundespolizei leitet gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Störung öffentlicher Betriebe sowie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen unerlaubten Aufenthalts im Gleisbereich ein.

(rent)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mann setzt sich vor ICE und blockiert die Gleise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.