| 13.36 Uhr

Nach Messerstecherei in Bochum
16-Jähriger wegen Verdachts auf versuchte Tötung in Haft

Bochum. Nach einer Messerstecherei in Bochum sitzt seit Freitagabend ein Jugendlicher in Jugendhaft. Ihm wird versuchte Tötung vorgeworfen. Ein 15-Jähriger war mit einer Stichverletzung ins Krankenhaus gekommen.

Die Polizei war am Freitagmorgen gegen 8.20 Uhr zu einer Schlägerei auf der Schmechtingwiese im Bochumer Stadtteil Grumme gerufen worden. Wie die Polizei berichtet, war zunächst von mehr als 20 Personen die Rede. Als sie eintraf, waren jedoch nur noch einige Personen vor Ort. Einer war am Knie verletzt.

Etwas später wurde der Polizei dann ein Jugendlicher gemeldet, der eine Stichverletzung erlitten hatte. Der 15-Jährige kam ins Krankenhaus, Lebensgefahr bestand nicht.

Mehrere Personen seien während der Ermittlungen vorläufig festgenommen worden, gab die Polizei an. Am Samstagmittag teilte die Staatsanwaltschaft dann mit, dass bereits am Freitagabend ein tatverdächtiger 16-jähriger Syrer wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes der Haftrichterin vorgeführt worden war. Er sitzt jetzt in Jugendhaft.

(hpaw)