| 12.06 Uhr

Messerstecherei in Oberhausen
Ein Schwerverletzter bei Techno-Festival "Ruhr in Love"

Oberhausen. Bei einer Messerstecherei am Rande des Oberhausener Techno-Festivals "Ruhr in Love" ist am Samstagabend ein Besucher schwer verletzt worden.

Laut Polizei waren drei junge Männer an einer Bushaltestelle aneinandergeraten. Zeugen zufolgen stritten sich zwei 18- und 23-Jährige aus Iserlohn und ein 28-jähriger Dorstener zunächst, doch schnell schlug der Streit in eine handgreifliche Auseinandersetzung um. Dabei wurde der Dorstener durch zwei Messerstiche verletzt.

Die beiden Verdächtigen seien vorläufig festgenommen worden, berichtete die Polizei am Sonntag. Sie sind wegen Gewalt- und Drogendelikten bereits polizeibekannt und wurden einem Haftrichter vorgeführt. Der schwer verletzte Dorstener befindet sich mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr.

Insgesamt sei es bei der Party mit rund 35.000 Besuchern zu zehn Festnahmen gekommen. Dabei habe die Polizei insbesondere den Handel mit illegalen Drogen und das Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss ins Visier genommen.

Aus Sicht der Polizei sei die Veranstaltung jedoch friedlicher verlaufen als in den Vorjahren, sagte ein Sprecher.

(lis/lsa/lnw)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.