| 13.29 Uhr

Messerstecherei in Witten
Streit um Wodkaflasche endet tödlich

Witten. Im Streit um eine Wodkaflasche ist ein 18 Jahre alter Mann in der Nacht zu Sonntag an einem Kiosk in Witten erstochen worden. Die Polizei ist auf der Suche nach dem Täter.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es laut Polizei um kurz nach 1 Uhr in Witten vor einem Kiosk an der Annenstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern. Die Gruppe soll sich um eine fehlende Flasche Wodka gestritten haben, bis einer der Männer ein Messer zog, zustach und sein Opfer tötete.

Bei dem Getöteten handelt es sich um einen 18 Jahre alten Mann, der aus Syrien stammt. Laut Polizei hat die an dem Institut für Rechtsmedizin in Essen durchgeführte Obduktion der Leiche ergeben, dass durch den Stich die Halsschlagader nahezu vollständig durchtrennt wurde. Der Mann sei schnell tot gewesen.

Zweiter Mann ebenfalls verletzt

Neben dem Getöteten wurde laut Polizei noch ein zweiter, 17 Jahre alter Mann aus dem Freundeskreis des Getöteten mit einem scharfen Gegenstand im Bauchraum verletzt. Diese Verletzungen seien jedoch nur oberflächlich und akute Lebensgefahr habe nicht bestanden. Die Tatwaffe, vermutlich ein Messer, konnte am Tatort nicht gefunden werden.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Ein Tatverdächtiger ist weiterhin auf der Flucht. Wer den Streit in der Nacht zu Sonntag beobachtet hat und etwas zum Täter sagen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0234 / 909-4441 zu melden.

(csi/lnw)