| 08.55 Uhr

Wuppertal
Millionenschaden: Polizei nimmt Einbrecherbande fest

DNA-Lack: So schützt sich die Bahn gegen Metalldiebe
DNA-Lack: So schützt sich die Bahn gegen Metalldiebe FOTO: dpa, Caroline Seidel
Wuppertal. Zahlreiche Mitglieder einer auf Metalldiebstahl spezialisierten Einbrecherbande sind der Wuppertaler Polizei nach deren Angaben ins Netz gegangen.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstagmorgen mitteilten, wurden acht Männer im Alter zwischen 21 und 27 Jahren festgenommen. Gegen sie lagen Haftbefehle vor wegen des Verdachts, für mehrere Firmeneinbrüche in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verantwortlich zu sein. Drei weitere mit Haftbefehl gesuchte mutmaßliche Täter werden im Ausland vermutet.

Metalldiebe: Polizei kontrolliert in Neuss FOTO: Woitschützke, Andreas

Bislang konnten den elf Männern nach diesen Angaben 35 Einbrüche nachgewiesen werden. Sie erbeuteten in den meisten Fällen Buntmetall und hochwertiges Werkzeug. Ein Teil davon konnte sichergestellt und bestimmten Einbrüchen zugeordnet werden. Die Schadenssumme beläuft sich insgesamt auf rund eine Millionen Euro.

Kabeldiebstahl in NRW - eine Chronik FOTO: dpa, Uwe Zucchi

Neben den aufwendigen Ermittlungen, die noch im Gange sind, half der Polizei nach eigenen Angaben auch "Kommissar Zufall": So kam ein wichtiger Hinweis aus einer Radarfalle, die einen von den Tätern gestohlenen Lastwagen blitzte.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Metalldiebe: Festnahmen in Wuppertal - Millionenschaden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.