| 12.01 Uhr

Mülheim an der Ruhr
Polizist während Unfallaufnahme beschossen

Mülheim an der Ruhr. In Mülheim an der Ruhr ist am Montagnachmittag ein Polizist beschossen worden, während er einen Unfall aufnahm. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen.

Gegen 17.15 Uhr war eine Streife der Mülheimer Polizei bei einem Verkehrsunfall auf der Bruchstraße im Einsatz. Plötzlich verspürte einer der Beamten einen stechenden Schmerz im Gesicht. Offenbar hatte man auf ihn geschossen. Der 26-jähriger Polizeibeamte wurde dabei leicht verletzt.

Sofort eingeleitete Ermittlungen lenkten den Fokus schnell auf eine nahegelegene Wohnung. Das Fenster zur Straße stand offen.

Bei der Wohnungsdurchsuchung fanden die Polizisten geringe Mengen Betäubungsmitteln sowie eine Pistole. Ob es sich dabei um eine Softair-Waffe handelt, wird derzeit ermittelt.

Der 38-jährige Wohnungsinhaber wurde von den Polizisten vorläufig festgenommen. Er hat die Tatvorwürfe bestritten. Nachdem seine Daten aufgenommen worden waren, wurde der Mülheimer wieder entlassen.

Die Gesichtsverletzungen des Polizisten mussten im Krankenhaus behandelt werden.

(csr)