| 11.26 Uhr

Unfall am Mülheimer Hauptbahnhof
Mann gerät zwischen anfahrenden Zug und Bahnsteig und stirbt

Mülheim. Am Mülheimer Hauptbahnhof ist am Mittwoch ein Mann so schwer verletzt worden, dass er später im Krankenhaus starb. Er hatte versucht, einen anfahrenden Zug noch zu erwischen. Dabei geriet er zwischen den Zug und den Bahnsteig.

Der Mann habe am Mittwochmittag gegen 12.15 Uhr versucht, am Gleis 6 in den anfahrenden Zug einzusteigen. "Er war alkoholisiert", sagte Polizeisprecher Marco Ueberbach unserer Redaktion. Die Türen des Zuges seien bereits geschlossen gewesen und die Fahrzeugtechnik sei so eingestellt, dass sie sich während der Fahrt nicht öffnen lassen. "Die Technik hat unseren Ermittlungen zufolge einwandfrei funktioniert. Die Türen blieben geschlossen", sagte Ueberbach.

Der Mann habe trotzdem versucht, eine der Türen zu öffnen, und sei dabei zwischen den fahrenden Zug und den Bahnsteig geraten. Dabei sei er schwer verletzt worden. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er in der Nacht zu Donnerstag starb. Die Identität des Mannes ist noch nicht eindeutig geklärt, sagte Ueberbach. 

Die Polizei untersuchte den Zug. Währenddessen war Gleis 6 am Mülheimer Hauptbahnhof gesperrt.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

(lsa)