| 16.33 Uhr

Fünf Festnahmen
Raubdelikt war Hintergrund für SEK-Einsatz in Mülheim

Fünf Festnahmen bei SEK-Einsatz in Mülheim
Mülheim. Spezialkräfte der Polizei haben am Donnerstagabend in Mülheim fünf Männer festgenommen. Hintergrund war ein mögliches Raubdelikt im kriminellen Milieu, teilte die Polizei mit. Die Beamten stellten zwei Schusswaffen und Bargeld sicher. Einer der Wagen der Verdächtigen war gepanzert.

Das Spezialeinsatzkommando (SEK) stoppte am Donnerstagabend gegen 19.35 Uhr an der Eppinghofer Straße zwei Limousinen, einen schwarzen Mercedes und einen dunkelblauen Audi. Dann erfolgte der Zugriff.

Fünf Männer im Alter zwischen 27 und 48 Jahren aus dem Raum Karslruhe wurden vorläufig festgenommen, teilte die Polizei mit. Die Männer wollten den Ermittlungen zufolge nach Dortmund fahren. Bei der Durchsuchung der Fahrzeuge fanden die Beamten zwei Schusswaffen und Bargeld.

Der Audi war offenbar gepanzert und mit schusssicheren Fenstern versehen. Ein Beamter der Spezialeinheiten verletzte sich bei dem Versuch, die Seitenscheibe einzuschlagen. Auch zwei der Verdächtigen wurden bei dem Einsatz verletzt.

SEK-Einsatz in Mülheim FOTO: WTVnews -UG-

Die fünf Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

 

 

 

 

(top)