| 14.50 Uhr

Münster
Autofahrer stirbt bei Zusammenprall mit Intercity-Zug

Münster. Nach dem Zusammenprall eines Zugs mit einem Auto in Münster ist eine Bahnstrecke zwischen Norddeutschland und dem Ruhrgebiet am Samstag mehrere Stunden gesperrt gewesen.

An einem Bahnübergang war ein Autofahrer bei geschlossenen Halbschranken auf die Gleise geraten. Ein Intercity, der aus Emden kam, erfasste den Wagen am Samstagmorgen. Der Autofahrer starb. Die Reisenden im Zug blieben unversehrt, der Zugführer erlitt einen Schock, so die Polizei. Die Unfallursache wird noch ermittelt.

Wegen der Sperrung für die Bergungsarbeiten wurde der Fernverkehr aus Norden über Osnabrück umgeleitet. Mehrere Züge verspäteten sich. Am Mittag wurden die Sperrungen aufgehoben. Es werde aber weiter mit Verzögerungen gerechnet, sagte eine Bahnsprecherin.

(sef/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Münster: Autofahrer stirbt bei Zusammenprall mit Intercity


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.