| 13.07 Uhr

Düsseldorf
Mutmaßliche IS-Unterstützer schweigen vor Gericht

Düsseldorf: Mutmaßliche IS-Unterstützer schweigen vor Gericht
Die Angeklagten vor Gericht. FOTO: dpa, skm nic
Düsseldorf. Im Düsseldorfer Prozess gegen vier mutmaßliche Unterstützer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben die Angeklagten die Aussage verweigert. Ihr Anwalt sagte, dass die Vorwürfe falsch seien. 

Die Männer zwischen 28 und 41 Jahren stehen seit Donnerstag vor dem Oberlandesgericht in Düsseldorf. Die Bundesanwaltschaft wirft ihnen vor, von Aachen und anderen deutschen Städten aus für Islamisten, die sich dem Dschihad in Syrien anschließen wollten, Flüge gebucht, Reisen organisiert und Geld überwiesen zu haben. Im Falle einer Verurteilung droht ihnen eine Haftstrafe bis zu zehn Jahren.

Ein Verteidiger sprach vor dem Prozess von unterstellten Anschuldigungen. "Ich halte die Vorwürfe für falsch und erhoffe mir, dass sie sich in Luft auflösen werden", sagte Rechtsanwalt Mutlu Günal. 

(lnw)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.