| 18.59 Uhr

Bochum
Mutter der Ex-Freundin fast totgetreten: Zwölf Jahre Haft

Bochum. Ein 26-Jähriger ist am Dienstag zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden, weil er die Mutter seiner Ex-Freundin fast totgetreten hat. Der Angeklagte hatte die 50-jährige Frau im April angegriffen und ihr immer wieder vor den Kopf getreten.

Fünf Passanten gemeinsam konnten ihn schließlich von seinem Opfer wegreißen. Der Angeklagte hatte die Mutter seiner Ex-Freundin für das Scheitern seiner Beziehung verantwortlich gemacht.

Zuvor hatte der 26-Jährige auch seine drei Jahre jüngere Freundin geschlagen und gewürgt. Deren Mutter hatte nach dem Angriff tagelang nur flüssige Nahrung zu sich nehmen können. Sie hatte großes Glück, dass sie keinen Schädelbasisbruch erlitten hat. "Sie hätte auch tot sein können", sagte Richter Josef Große Feldhaus beim Urteil. Der Angeklagte bestritt, dass er die Frau hatte töten wollen, wurde jedoch wegen versuchten Totschlags verurteilt.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mutter der Ex-Freundin fast totgetreten: Zwölf Jahre Haft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.