| 20.20 Uhr

A3 zeitweise gesperrt
Fliegerbombe in Oberhausen erfolgreich gesprengt

Oberhausen: Fliegerbombe gesprengt - A3 gesperrt
Dieser Plan zeigt den Umkreis, in dem die Menschen ihre Häuser verlassen mussten. FOTO: Stadt Oberhausen
Oberhausen. Erneut ist in Oberhausen eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Sie wurde gegen 20.11 Uhr kontrolliert gesprengt. Dafür musste zeitweise die A3 gesperrt werden.

Die englische Zehnzentnerbombe wurde auf dem Waldteichgelände in Oberhausen gefunden, teilte die Stadt mit. Da der Zünder der Bombe stark beschädigt und eine Entschärfung daher nicht möglich sei, wurde eine kontrollierte Sprengung angeordnet. Die Bombe lag in drei Metern Tiefe und wurde für die Sprengung mit 160 Tonnen Sand abgedeckt. Die Sprengung gelang gegen 20.11 Uhr.

Im Umkreis von 500 Metern um die Fundstelle mussten rund 1000 Menschen ihre Häuser und Wohnungen bis 19.30 Uhr verlassen. Ein Gemeindehaus wurde als Aufenthaltsraum zur Verfügung gestellt. Autohalter wurden gebeten, ihre Fahrzeuge außerhalb des 500 Meter Radius abzustellen.

Auch die Autobahn A3 war betroffen. Ab 19.30 Uhr wurde sie zwischen den Kreuzen Oberhausen und Oberhausen-West in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Nach der Sprengung wurde die Fahrbahn wieder freigegeben. Gegen 20.15 Uhr gab es noch rund drei Kilometer Stau.

Bei Bauarbeiten waren auf dem Waldteichgelände in den vergangenen Tagen bereits mehrere Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Sie wurden alle erfolgreich entschärft.

(lsa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberhausen: Fliegerbombe gesprengt - A3 gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.