| 19.39 Uhr

Proteste gegen Neujahrsempfang
Pfiffe und Buhrufe für die AfD in Münster

Proteste bei Neujahrsempfang der AfD in Münster
Proteste bei Neujahrsempfang der AfD in Münster FOTO: dpa, a
Münster. Die AfD hatte für Freitagabend zum Neujahrsempfang in den Festsaal des historischen Rathauses in Münster geladen. Tausende Demonstranten versammelten sich in der Innenstadt. Während im Saal Parteichefin Petry sprach, gaben die Donots draußen ein Rockkonzert. Von Julia Rathcke

Zu den Protesten gegen den Neujahrsempfang der örtlichen AfD mit der Bundesvorsitzenden Frauke Petry als Ehrengast sind nach Polizeiangaben rund 6000 Menschen gekommen. Laut der Nachrichtenagentur dpa sollen inzwischen sogar 8000 Demonstranten vor Ort sein. Die Polizei ist mit einem massiven Aufgebot vor Ort, die Innenstadt ist abgesperrt.

Dunkel und laut ist es am Abend geworden - alle Läden am Prinzipalmarkt haben geschlossen, viele haben selbst die Schaufenster-Beleuchtung als Zeichen des Protestes gelöscht. Bereits am frühen Abend blockierten rund 4000 Demonstranten - jung wie alt - alle Zugänge zum Rathaus an den Polizeiabsperrungen. Buhrufe, Pfiffe, "Nazis raus"-Gesänge in extremer Lautstärke erfüllen die gesamte Innenstadt. Später am Abend nimmt die Zahl der Demonstranten bei eisigen Temperaturen eher noch zu: Die Polizei schätzt die Zahl der Protestierenden auf bis zu 6000.

Im Rathaus sind die meisten der 300 geladenen AfD-Gäste pünktlich eingetroffen. Ehrengast Frauke Petry und ihr Ehemann, der NRW-AfD-Vorsitzende Marcus Pretzell, verspäten sich. Alle Gäste werden in Polizeibegleitung über Nebeneingänge ins Rathaus gebracht.

Das sind die führenden Köpfe der AfD FOTO: dpa, mb pil rho

Als die AfD-Chefin schließlich eintrifft, nimmt sie sich wie angekündigt Zeit für die Presse - allerdings nur für ausgewählte Medienvertreter. Von einer Liste wählte sie einige wenige aus, die in einem separaten Raum mit Petry und Pretzell wenige Minuten sprechen dürfen - nach einer guten Viertelstunde ist Schluss.  

Während Frauke Petry dann im Saal ihre Rede - über den westfälischen Frieden - hält, wird der Protest draußen bunt: Die Rockband Donots gibt dort ein Gratiskonzert.

Bands spielen gegen AfD-Veranstaltung an

Den Protest gegen die AfD-Veranstaltung hatte ein Bündnis aus Integrationsrat, Kirchen, Gewerkschaften und Kulturgruppen geplant. Die Polizei sperrte den Bereich rund um das historische Rathaus ab. Dort liegt auch der Prinzipalmarkt. Auch der Busverkehr wurde komplett umgeleitet. Schon am Morgen hatten viele Geschäfte die EU-Flaggen aufgehängt - als Zeichen für ein "friedliches und weltofffenes Münster", wie Schilder den Schaufenstern verraten.

Gegen 17.30 Uhr hat die Demonstration des Bündnisses "Kein Meter den Nazis" am Prinzipalmarkt begonnen. Eine Bühne ist in Hörweite des Rathauses aufgebaut, Bands sollen bis 22 Uhr gegen die Veranstaltung mit Frauke Petry wenige Meter weiter anspielen, darunter die "Donots".

Nach und nach hatten am Nachmittag die Kaufleute am Prinzipalmarkt ihre Geschäfte zugemacht. Ein Händler sagte am Nachmittag: "Man muss das nicht gutheißen, was da politisch hintersteckt, aber vor allem wegen der Großveranstaltung werden die Kunden heute ab 17 Uhr ausbleiben." Andere Geschäftsleute wollten spontan reagieren. "Wann wir schließen, wissen wir nicht, sobald es laut und ungemütlich wird", sagt eine Verkäuferin im Bekleidungsgeschäft.

Die Stadt hatte die Vergabe des Raumes an die AfD mit dem Grundsatz der Gleichbehandlung aller Parteien begründet. Dass sich die europakritische Partei ausgerechnet am Ort des Westfälischen Friedens treffen darf, stößt vielen in Münster jedoch übel auf.

( )
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Proteste gegen Neujahrsempfang: Pfiffe und Buhrufe für die AfD in Münster


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.