| 11.40 Uhr

Pfingsten 2016
Das ist am Wochenende in der Region los

Unges Pengste: Das war die Parade am Sonntag
Unges Pengste: Das war die Parade am Sonntag FOTO: Ilgner Detlef
Düsseldorf. Am langen Wochenende gibt es in der Region viele Veranstaltungen. Wir geben einige Tipps. 

Zeichentricktag im Duisburger Zoo

In Disneys „Das Dschungelbuch“ tanzen die Affen mit Mogli. FOTO: dpa

Am Sonntag kommen Zeichentrickbegeisterte im Duisburger Zoo auf ihre Kosten. Zeichentrickhelden von Walt Disney, Pixar oder Dreamworks heißen die Besucher am "Tag der tierischen Zeichentrickhelden" willkommen. An sechs thematischen Standorten können Besucher alles über ihre Vorbilder erfahren. Dazu gibt es auch eine Kinder-Rallye, bei der die Kleinen etwas gewinnen können. Wer gezielt zu den Zeichentrickhelden geführt werden möchte, darf auch auf die Rallye verzichten und um 12 oder 14 Uhr zum Haupteingang (Mülheimer Str. 273) kommen. Der Eintritt ist kostenlos.

Mühlentag in NRW

Die Lambertsmühle in Burscheid öffnet für Besucher. FOTO: Hertgen, Nico

Beim Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag zeigen auch zahlreiche historische Mühlen in Nordrhein-Westfalen, wie Korn früher zu Mehl verarbeitet wurde. Darunter ist zum Beispiel die Wassermühle in Dinslaken-Hiesfeld. Dort gibt es ein Mühlenmuseum mit mehr als 60 Modellen – darunter die chinesische Kaolin-Mühle. Auch die Lambertsmühle in Burscheid, die Reuschenberger Mühle in Leverkusen, die Neuemühle in Wermelskirchen oder das Wasserkraftwerk Dahlhausen in Radevormwald öffnen ihre Türen.

Unges Pengste in Korschenbroich

Auch ein Frühstück im Festzelt gehört dazu. FOTO: Ilgner Detlef

In Korschenbroich sind mehr als 1000 Schützen und 350 Musiker dabei und begehen mit "Unges Pengste" eine 500-jährige Tradition. Gefeiert wird "Unser Pfingsten" auf allen Straßen und Plätzen der kleinen Stadt. Besonders sehenswert sind die Paraden mit Blumenkorso am Sonntag (16.45) und Montag (12.30 Uhr). Das Festzelt ist Treffpunkt vor allem für junge Leute. Dort spielen bei den Kultpartys am Samstag und Sonntag die Coverbands Booster und Wallstreet. Am Samstag wird um 22.30 Uhr ein Feuerwerk gezündet. Die Kirmes und das Festzelt sind am Matthias-Hoeren-Platz, Parken kann man am S-Bahnhof.

Jazz in Düsseldorf und Moers

Das Moers Festival ist ein Muss für Jazz-Liebhaber. FOTO: Dieker, Klaus

Fans von Jazz-Musik haben an Pfingsten die Qual der Wahl. Das Moers Festival in der Festivalhalle ist international bekannt und steht für Musik jenseits des Mainstream. Musiker aus Kuba, Frankreich und den USA locken bis Montag Tausende Besucher. Parallel verwandelt sich Düsseldorf in eine Jazz-Stadt. Bis Sonntag gibt es bei der Jazz Rally Musik auf verschiedenen Bühnen, wie am Burgplatz, im Palais Wittgenstein, in der Johanneskirche oder im Landtag. Für beide Festivals gibt es noch Tickets – auch für einzelne Tage.

Flachsmarkt an der Burg Linn

Auf dem Flachsmarkt tummeln sich historische Gestalten. FOTO: Lammertz, Thomas

Riechen, schmecken, und ausprobieren heißt es beim Flachsmarkt an der historischen Burg Linn (Rheinbabenstraße 85). Bei dem Mitmachspektakel treffen Familien auf Ritter, Musikanten und Handwerker aus verschiedenen Ländern in aufwendigen Kostümen. Darunter Flachsspinner, Handweber, Lehmbauern und Sattler. Der Eintritt für Jugendliche unter 16 Jahren ist am Pfingstsamstag frei. Ansonsten zahlen sie zwei Euro (inklusive Ritterspiele). Für Erwachsene kostet das Spektakel acht Euro (inklusive der Ritterspiele). Die Öffnungszeiten sind Samstag und Sonntag von 10 bis 19 Uhr, Montag bis 18 Uhr.

Pfingst-Open-Air in Essen

Unter anderem spielen die Donots beim Festival in Essen. FOTO: Anne Orthen

Im Essener Stadtteil Werden heißt es am Montag "Umsonst und Draußen". Auf dem Pfingst-Open-Air im Löwental heizen unter anderem die Donots und PinkePank den Festival-Besuchern ein. Auch eine "elektronische Wiese" mit feinsten Beats, etwa von Tim Engelhardt oder Ben Mudi, gibt es. Besucher können auch über einen Flohmarkt schlendern. Nach dem Festival geht es weiter zur Aftershowparty "Umsonst und Drinnen" mit Egotronic in der Weststadthalle – dorthin fahren Shuttlebusse. MC Smook wird daneben im Hotel Shanghai ab 22 Uhr auflegen.

Enten imitieren Nofretete und Ötzi in Moers

Die zieht aber eine Schnute! Kunstwerke wie die „Duckfretete“ sind in Mettmann zu sehen. FOTO: Museum

Bekannte Kunstwerke mal anders – und zwar mit Enten. Das zeigt die Sonderausstellung "Die Duckomenta" im Neanderthal Museum. "Die Enten gingen mit uns den Weg vom Neandertal durch alle Hochkulturen der Antike, des Mittelalters, bis in die Moderne. Und dabei scheinen sie öfter in die Geschicke der Menschheit eingegriffen zu haben, als es die offizielle Geschichtsschreibung zugeben mag", schreibt das Museum über die Ausstellung. Heraus kommen lustige Bilder, Gemälde und Zeichnungen und eine Ausstellung, die sowohl für Kunstinteressierte als auch für Comic-Fans sehenswert ist. Unter den Gemälden finden sich unter anderem Königin Duckfretete, Gletschermumie Dötzi und Pharao Duckamun. Die Ausstellung beginnt am Samstag und läuft noch bis 30. Oktober. Neanderthal Museum, Talstraße 300, Mettmann. Der Eintritt zur Sonderausstellung kostet sieben Euro.

 

Auch die Römer zeigen sich auf dem Epochenfest in Jülich. FOTO: kn

Geschichte beim Epochenfest in Jülich

Auf dem Epochenfest im Brückenkopf-Park gibt es einen lebendigen Geschichtsunterricht. In der Zitadelle zeigen Fans der Living History (Lebendige Geschichte), was im Rheinland los war: Napoleons Truppen marschierten ein, keltische Stämme siedelten sich an, und man trifft Landsknechte aus dem Dreißigjährigen Krieg. Ein tolles Spektakel – nicht nur für Kinder. Die finden im Brückenpark auch zahlreiche Spielplätze, einen kleinen Zoo und Sportangebote. Der Park lädt zu einem Picknick ein. Der Eintritt kostet für Erwachsene sieben Euro, für Kinder fünf Euro. Familien zahlen 16,50 Uhr. 10 bis 19 Uhr.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pfingsten 2016 in NRW: Veranstaltungen am Wochenende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.