| 10.27 Uhr

Prozess in Aachen
Sieben Sportplatz-Schläger von Jülich zu Haftstrafen verurteilt

Platzsturm von Jülich: Sieben Sportplatz-Schläger müssen in Haft
Ein Angeklagter und mehrere Verteidiger im Gerichtssaal (Archivbild). FOTO: dpa, obe vge
Aachen. Bei einem Überfall auf ein Fußballspiel in Jülich waren Spieler und Zuschauer zusammengeprügelt worden. Ein halbes Jahr sind nun sieben Täter zu Haftstrafen verurteilt worden: Drei Angeklagte erhielten wegen gefährlicher Körperverletzung Haftstrafen von bis zu drei Jahren und drei Monaten.

Bei vier weiteren Angeklagten wurden die Strafen zur Bewährung ausgesetzt. Ein Angeklagter wurde von den Richtern freigesprochen. Das Landgericht Aachen verkündete die Urteile am Freitag.

Die Männer mit türkischen Wurzeln hatten laut Anklage die vermeintliche Ehrverletzung eines Freundes rächen wollen. Bei der Attacke hatten sie es demnach auf einen deutsch-libanesischen Spieler abgesehen, dabei aber auch andere Spieler und Zuschauer getreten und geprügelt, selbst als sie schon am Boden lagen. Zehn Menschen wurden verletzt.

(lsa/lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Platzsturm von Jülich: Sieben Sportplatz-Schläger müssen in Haft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.